14.03.11 15:59 Uhr
 273
 

Android-Trojaner tarnt sich ausgerechnet als Google Security Tool

In der vergangenen Woche gelangten immer mehr infizierte Apps in den Android Market. Grund genug für Google diesem Spuk ein Ende zu setzen und ein Security Tool bereitzustellen.

Wie Symantec USA nun jedoch meldet gebe es einen Virus, der sich genau als dieses Sicherheitstool ausgebe. Die Programmierer haben das Original genommen und es modifiziert und in einem unabhängigen chinesischen Store hochgeladen. Allerdings müsse der Nutzer diese App persönlich herunterladen.

Googles Reaktion auf die Problematik ist kurz. Man sei selber Schuld, wenn man Apps von unseriösen Quellen herunterlade.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: V-Rodlesberger
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Virus, Android, Trojaner, Applikation
Quelle: www.itespresso.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2011 15:59 Uhr von V-Rodlesberger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Letztendlich war es nur eine Frage der Zeit, bis auch Smartphone-Besitzer ein wenig mehr auf ihr mobiles Verhalten achten müssen. Inwieweit die Bedrohung durch etwaige Schadsoftware steigt, bleibt abzuwarten. Hoffentlich lässt Google seine Käufer nicht im Stich.
Kommentar ansehen
14.03.2011 18:37 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal wieder Zum Glück muss sich niemand dieses Tool herunterladen sondern bekommt es bei Virenbefall von Google frei Haus geliefert, samt einer erklärenden Email.
Solange sowas nicht mehr im offiziellen Appstore auftauchen kann, ist es sowieso kein Problem.
Die "ganz normalen" Nutzer sind zumindest vor dieser Sicherheitslücke erst mal geschützt.

Es wäre interessant zu wissen was Google für die Zukunft vor hat.
Zu warten bis sich die Schadsoftware tausendfach verteilt hat und dann eigentlich erst zu spät mit Remote-Löschung und Anti-Viren-Programm auf die Katastrophe zu reagieren, dürfte das Vertrauen in die Sicherheit von Android nicht erhöhen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?