14.03.11 11:29 Uhr
 6.362
 

Wissenschaftler kritisieren die Schatzsuche der "Bild"-Zeitung in Südamerika

Über 100 Wissenschaftler haben die sogenannte Schatzsuche der "Bild"-Zeitung in Guatemala kritisiert. Vom 2. bis zum 10. März berichtete die Boulevard-Zeitung über die Expedition eines Ex-Realschulrektors, der auf der Suche nach "versunkenen Goldtafeln" war.

In einer Stellungsnahme der Wissenschaftler über die Universität in Bonn war zu lesen, dass die "Bild"-Zeitung mehrfach dazu aufgefordert wurde, diese Unternehmung einzustellen.

Die Wissenschaftler sehen durch die Informationen über angebliche Goldschätze die historischen Maya-Stätten gefährdet, weil solche Gerüchte schon früher zur Zerstörung von historischen Anlagen durch Plünderer geführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bild, Kritik, Zeitung, Wissenschaftler, Südamerika, Schatzsuche
Quelle: www3.uni-bonn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen