14.03.11 10:13 Uhr
 11.944
 

Japan: Amerikanischer Flugzeugträger wird von radioaktiver Wolke erfasst

Der sich vor der Küste Japans befindliche amerikanische Flugzeugträger "Ronald Reagan" ist nach Angaben der "New York Times" von einer radioaktive Wolke erfasst worden. Die Zeitung beruft sich dabei auf Quellen in der amerikanischen Regierung.

Die radioaktive Belastung der Besatzung soll in kürzester Zeit auf die Dosis eines gesamten Monats angestiegen sein. Der Flugzeugträger sollte ursprünglich an einem Militärmanöver mit Südkorea teilnehmen. Die USA stellten diesen aber zur Betankung von japanischen Hubschraubern zur Verfügung.

Geringe Mengen an radioaktiven Partikeln des havarierten Atomkraftwerks Fukushima sind außerdem etwa 100 Kilometer vom Unglücksort durch Hubschrauber gemessen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Flugzeug, Wolke, Radioaktivität, Flugzeugträger
Quelle: www.boerse-go.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2011 10:42 Uhr von gurkeaufkreuzzug
 
+27 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.03.2011 11:00 Uhr von Aggronaut
 
+47 | -35
 
ANZEIGEN
ohne dir: zu nahe treten zu wollen, aber das steht für die ganze feigheit dieser nation.

"ich würde da selbst einem Befehl nicht gehorchen und kündigen. Eigene Gesundheit geht vor."
Kommentar ansehen
14.03.2011 11:06 Uhr von gurkeaufkreuzzug
 
+48 | -37
 
ANZEIGEN
schön: wenn du dich verstrahlen lassen willst, dann flieg hin und biet an im kraftwerk die Pumpen zu reperieren.

dann stirbste als Held, hast aber nix davon
Kommentar ansehen
14.03.2011 11:28 Uhr von U.R.Wankers
 
+22 | -10
 
ANZEIGEN
da lassen wir lieber die Kiste hochgehen: und verstrahlen das ganze Land, Gesundheit geht vor.

Die Opfer sollen sich selbst helfen, verstrahlt sind sie eh schon.

Die US-Armee hat zum Glück dank ihrer Atomtests
umfangreiche Erfahrung im Umgang mit verstrahlten Soldaten.
Die waren bei Tests ´versehentlich´ viel zu nah am Geschehen: http://www.youtube.com/...

*Hinweis für Allergiker:
Dieser Beitrag kann Sarkasmus und/oder Zynismus
in schwankenden Anteilen enthalten.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
14.03.2011 11:50 Uhr von PeterLustig2009
 
+17 | -12
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: Auf welche Nation sprichst du an??
Deutschland kann es nicht sein. Wir sind wieder einmal mit die ersten da unten
Kommentar ansehen
14.03.2011 12:00 Uhr von jens3001
 
+37 | -5
 
ANZEIGEN
gurkeaufkreuzzug: du würdest bei der Armee kündigen wollen wenn du merkst das deine Gesundheit / dein Leben riskiert wird?

Dann, mein Lieber, hast du dir den falschen Job und den falschen Arbeitgeber ausgesucht.


Und ich hoffe für dich das du niemals in einen Unfall, Brand, Epidemie, etc. verwickelt wirst und darauf angewiesen bist das andere für dich ihr Leben aufs Spiel setzen.
Die Feuerwehr, die Polizei, der THW, Ärzte...

Selbsterhaltung ist ein natürlicher Trieb. Aufopferung für andere und höhere Ziele ist eine der Fähigkeiten die einen Menschen ausmachen.

Kaum einer von uns wäre das was er / sie heute ist, hätten andere vor uns nicht ihr Leben für uns riskiert.

Das fängt ja schon mit unseren Eltern an.

Ich kann Aggronaut nur Recht geben. Deine Einstellung stellt nichts anderes als Feigheit dar.
Kommentar ansehen
14.03.2011 12:07 Uhr von usambara
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
da ist wohl Deckschrubben angesagt...
Kommentar ansehen
14.03.2011 12:22 Uhr von Funkensturm
 
+2 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.03.2011 12:58 Uhr von BuddhaStyleZ
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich find es zwar gut das die dort unten sind. Aber sich der strahlung auszusetzen ist nicht Ihr job.
Kommentar ansehen
14.03.2011 15:00 Uhr von Astardis666
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich muss der Gurke recht geben.
Helfen gut und schön - würde ich auch machen, wenn es mir möglich wäre und andere Deutsche Helfer machen dies ja auch, aber nicht zum Preis der eigenen Gesundheit oder des Lebens!
Wieso nicht? Weil damit niemanden gedient ist! Weder den Verwandten daheim, die hoffen, dass ihre Lieben wieder gesund nach Hause kommen, noch den Opfern dort unten. Weil wer als Helfe dort stirbt, der kann NIEMANDEN mehr helfen.
Lieber 1000 Leute retten, ohne selbst zu sterben, als 1 (vielleicht) retten und dabei ums Leben kommen.
So sollte man das sehen und nicht den Leuten dort unten, oder auch potentiellen Helfern zu Hause, (indirekt) Feigheit vorwerfen, wenn sie zwar helfen aber nicht unbedingt hirnlos ihr eigenes Leben in Gefahr bringen wollen.
Kommentar ansehen
14.03.2011 15:46 Uhr von certicek
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Habe das hier gefunden: Radioaktivität in München 57-fach gestiegen...

http://www.oekonews.at/...

Woher das kommt weiß man noch nicht.
Kommentar ansehen
14.03.2011 16:02 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ certicek: AKW Isar? möglich wäre es, k.A. was da sonst an Industrie herumsteht
Kommentar ansehen
14.03.2011 16:36 Uhr von fallobst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ lamor200: wenn du verstrahlt bist, bist du verstrahlt, da kannst du nicht ausweichen oder sonst was.

als feuerwehrmann kannst du zumindest oft durch geschick was machen. aber du kannst noch so flink und schnell sein, vor der strahlung läufst du nicht davon. das ist der unterschied. aber ich denke eh, du meinst das eh nicht so ernst.
Kommentar ansehen
14.03.2011 19:55 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ephemunch du kleiner Troll: Dass Japan nicht "da unten liegt" ist wohl jedem klar, ist auch mehr im übertragenen Sinne gemeint und durchaus geläufig. Natürlich muss man dafür mehr Grips haben als ne PM wo man heult wie ein kleines Kind welches grad den Schnuller verloren hat ;)

Und ich weiß gar nicht was an dem Satz "Wir sind wieder einmal mit die ersten "da unten"" so schlecht ist. Unterstreicht ja eher noch unsere Hilfsbereitschaft und dass wir nicht lange fackeln um zu helfen.

[...]Dafür seid ihr einfach zu faul und zu verwöhnt[...]
Sagte er und verkümmelte sich auf die Couch ;)

OMG solche wie du sind mir die liebsten. [edit;prepina]

In meinem Post war nicht ein Wort negatives außer wenn man umbedingt was finden will, also setzt dich auf deine Couch, futter weiter deine Chips trink ein Bier für mich mit [edit;prepina]
Kommentar ansehen
15.03.2011 07:33 Uhr von catwezel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also der Titel is doll: Man hätt auch schreiben können Japaner greifen Usa an
oder Japaner beschiesen Usa

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?