14.03.11 08:12 Uhr
 5.061
 

Protest: Beamte weigern sich, Parkgebühren zu zahlen

Angesichts der leeren Kassen im Bundeshaushalt plant Finanzminister Wolfgang Schäuble, Gebühren von den Mitarbeitern der Bundesbehörden für das Abstellen ihrer Autos zu erheben.

Dagegen formiert sich in den Ministerien großer Widerstand.

Der größte Protest regt sich im Umweltministerium in Bonn. Sehr viele Mitarbeiter dieser Behörde treten den Weg zur Arbeit aus ländlicher Gegend nämlich nicht mit Bahn oder Bus, sondern mit dem Auto an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: digifant
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Protest, Wolfgang Schäuble, Gebühr, Beamte, Parkgebühr
Quelle: de.autoblog.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2011 08:28 Uhr von Maverick Zero
 
+63 | -5
 
ANZEIGEN
Na und? Solange ich als Student, der wirklich wirklich wirklich nicht das Geld dazu hat, jeden Tag zum Campus mit dem Auto fahren MUSS und dort auch noch Parkgebühren entrichten MUSS, solange darf ein Beamter, der ein normales Gehalt bezieht genau das auch tun.
Kommentar ansehen
14.03.2011 08:40 Uhr von w0rkaholic
 
+14 | -56
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.03.2011 09:10 Uhr von J4CK
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
@workaholic sag es den beamten
Kommentar ansehen
14.03.2011 09:19 Uhr von Nr.47
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@w0rkaholic: lass mich raten, du wohnst und arbeitest in ner großstadt mit nem super bus- und bahnnetz oder?

[ nachträglich editiert von Nr.47 ]
Kommentar ansehen
14.03.2011 09:45 Uhr von supermeier
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
Auf Behöredeneigenen Parkplätzen? Wie dämlich und dreist ist das denn?

Oh ihr Befürworter, dann will ich euch mal hören wenn plötzlich Opel beschließt für den Firmeneigenen Parkplatz Gebühren von den Angestellten zu verlangen.
Kommentar ansehen
14.03.2011 09:47 Uhr von w0rkaholic
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
J4CK: Mein Kommentar galt einzig und allein Maverick Zero und war zwar sehr polemisch, aber eigentlich wollte ich nur wissen, wer ihn denn zwingt. Er WILL doch irgendwas, einen Abschluss an der Uni beispielsweise und für seinen Willen muss er im Endeffekt etwas tun und auch etwas bezahlen. Deswegen ging es mir nicht um die Beamten. Um den Bezug herzustellen, Maverick Zero "muss" etwas machen, was ihm nicht gefällt (Parkgebühren am Campus) und ihm passt es nicht und jetzt verlangt er aber, dass es andere dann auch tun sollen. Ändert das irgendwas an Maverick Zeros Position?

@Nr. 47
Ich wohne in der Nähe einer Großstadt und muss etwa 40 Minuten zum nächsten Bahnstation laufen. Dafür ist meine Wohngegend eben ruhiger (was mir lieber war, als eine bessere Bahnverbindung). Studiert habe ich allerdings woanders, dort waren die Bahnverbindung extrem bescheiden, Morgens auf dem Hinweg ging es noch, weil es einen Bus gab der über die Autobahn fuhr und man war nur etwa 45 Minuten unterwegs (mit 2x Umsteigen) aber zurück musste man über Land tuckern und war mindestes 1,5 Stunden unterwegs, manchmal länger, weil man je nach Uhrzeit auch noch Aufenthalt in dem ein oder anderen kleinen Kuhkaff hatte bis es weiterging.

Aber die Fahrkarte war eben in den Semestergebühren enthalten, also habe ich den Weg eben erstmal 2 Jahre auf mich genommen, bis ich durch Jobs mehr Kohle für ein Auto hatte. Toll fand ich das auch nicht, nur konnte man im Bus/Zug auch noch etwas lesen, ein Nickerchen machen oder was auch immer, die Zeit ist ja nicht komplett verloren.
Kommentar ansehen
14.03.2011 10:02 Uhr von lamm78
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ja lol dann sollens halt home office machen.

geistig anwensend sind die eh nie, eine körpliche abwensenheit würde auch nicht mehr viel unterschied machen.

gabs nichtma ne studie das 50% der beamten fehlen koennten und es würde keinen unterschied machen bei der leistung ?
Kommentar ansehen
14.03.2011 10:43 Uhr von Maverick Zero
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@workaholic: Richtig, es zwingt mich keiner zu studieren. Ich könnte auch beim Aldi hinter der Kasse sitzen. Ich will aber ein kleines Bisschen Bildung geniessen.

Warum ich mit dem Auto fahren muss? Nunja, weil vor einigen Jahren bei uns im Ort der Bahnhof zugemacht wurde - unrentabel. Die Busse fahren im Mehrstundentakt, was mit meinen Vorlesungsplänen unvereinbar ist. Fahrgemeinschaft geht leider auch nicht. Keine Sorge, ich bin nicht ganz doof.

Wenn ich mit dem Auto fahre, dann brauche ich rund 15 Minuten. Mit dem Bus bräuchte ich (wenn er mal da ist) gute 2 Stunden. Und das mit dem weiter weg parken... ja ne ist klar. Ich fahre doch keine 15 Minuten, um einen Parkplatz zu suchen, der AUCH kostenpflichtig ist, nur um dann nochmal 30 Minuten laufen zu dürfen.

Man kann sich aber auch wirklich alles schönreden...


Mir ging es darum: Wenn ich als armer Studi Parkgebühren zahlen muss, warum sollen das dann "normalsterbliche Beamte" nicht?
Kommentar ansehen
14.03.2011 10:48 Uhr von Joker01
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Maverick seit wann muss man für Uni-Parkplätze Parkgebühren zahlen?
Kommentar ansehen
14.03.2011 11:33 Uhr von Hirnfurz
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Na und? Warum sollte es denen besser gehen als einem hart arbeitenden Arbeitnehmer?

In jeder Firma - JEDER - (ausser einer) in der ich bisher arbeitete, musste man für den Parkplatz zahlen! In meiner jetzigen auch für Fahrrad-Parkplätze. Dafür gibts halt aber den Kaffee umsonst^^
Kommentar ansehen
14.03.2011 11:39 Uhr von w0rkaholic
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Maverick Zero: "Man kann sich aber auch wirklich alles schönreden..."

Man kann sich aber auch alles schlechtreden...

"Mir ging es darum: Wenn ich als armer Studi Parkgebühren zahlen muss, warum sollen das dann "normalsterbliche Beamte" nicht?"

Und mir ging es darum, nur weil Dir Unrecht widerfährt (denn ich empfinde die Parkgebühren bei Dir ja auch als falsch, ich wäre sofort dafür, Dir (und natürlich allen anderen Studierenden) kostenfreie Parkplätze zur Verfügung zu stellen, ich bin sogar gegen die Studiengebühren (anderes Thema - aber egal), die deutlich mehr als die Parkgebühren ausmachen dürften.

Mir ging es hauptsächlich darum zu sagen, nur weil es jetzt bei Dir scheiße ist, muss es doch nicht bei anderen auch scheiße werden - Du hast doch nicht einen Euro mehr in der Tasche wenn die Beamten da jetzt für ihren Parkplatz auch zahlen müssen. Es ist so ein kleiner Betrag mit der Parkgebühr, da verstehe ich nicht, wieso Du Dich nicht viel mehr darüber aufregst, dass Du beispielsweise für Dein (wahrscheinlich) altes Auto viel mehr Steuern und in der Regel auch Versicherung zahlen musst, als wenn sich jemand einen Neuwagen kauft (diese sind oft viele Jahre von der Steuer befreit).

Lange Rede, kurze Sinn: Freie Parkplätze für Alle!

EDIT:
Kleine Korrektur, die Parkgebühren könnten aufs Jahr durchaus mehr ausmachen als die KFZ-Steuer!

[ nachträglich editiert von w0rkaholic ]
Kommentar ansehen
14.03.2011 11:52 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@workaholic: "nur weil Dir Unrecht widerfährt"
Wieso Unrecht? Egal wo ich hinsehe sind Parkplätze kostenpflichtig. Die Stadt legt diese an, pflegt sie, unterhält die Parkhäuser etc. Das muss ja irgendwie finanziert werden. Von daher empfinde ich Parkgebühren (im Allgemeinen) als gerechtfertigt (über die Höhe kann man sich wie immer vortrefflich streiten). Die Parkgebühren sind in meinem Fall auch nicht wirklich hoch, als dass das jetzt einen Ausschlag geben würde. Aber sie sind da und sie werden bezahlt.
Ich ärgere mich hier eher über die Beamten, die einen Aufstand machen. Ich meine, man soll doch mit gutem Beispiel vorangehen. Wenn ein einfacher Studi seine Gebühren brav zahlt, warum soll das ein Beamter nicht tun? Oder ist die Lehre hieraus, dass andere, die mit Parkgebühren nicht einverstanden sind auch einen Aufstand machen sollen? Oder einfach die Zahlung verweigern?
Warum sollen die einen zahlen und die anderen nicht?
Ich mache ja auch keinen Aufstand wenn ich in die Innenstadt ins Parkhaus fahre, dass ich dort zahlen muss...

Zum Auto und der Versicherung: Ich fahre ein 2003er Mittelklassefahrzeug mit viel Platz, viel Bequem und akzeptabler Steuerklasse. Wenn ich weniger Steuern zahlen will, dann kaufe ich mir ein anderes ;-)
Ich gehe aber stark davon aus, dass auch Beamte brav Kfz-Steuern zahlen - höchstwahrscheinlich (oder hoffentlich?) ohne zu maulen.

Freie Parkplätze für alle ist im Übrigen wahrscheinlich gar nicht machbar. Gerade in stark verbauten Städten ist einfach kein Platz da, um genug Parkplätze anzulegen. Und selbst wenn, dann stellt sich wieder die Finanzierungsfrage...

@joker
Seit der zur Verfügung stehende Platz begrenzt ist ;-)
Nein, im Ernst: Ist hier schon seit ewig und drei Tagen so. Ist aber auch kein Problem
Kommentar ansehen
14.03.2011 12:12 Uhr von w0rkaholic
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Maverick Zero: Die Beamten machen einen Aufstand, weil etwas geändert werden soll und das ist für mich schon verständlich. Als die Beamten dort angefangen haben war der Parkplatz kostenfrei und jetzt soll er Geld kosten - vermutlich beschwerst Du Dich auch wenn sich etwas zu Deinem Nachteil ändert.

Klar müssen die Parkhäuser etc. finanziert werden, genau wie die Straßen auf denen gefahren wird. Das sollte also entweder über die KFZ-Steuer bzw. die Mineralölsteuer passieren oder, in Einkaufszentren eben durch die Geschäfte - klappt in einigen Regionen sogar sehr gut, meines Wissens beispielsweise in Oberhausen.

"Zum Auto und der Versicherung: Ich fahre ein 2003er Mittelklassefahrzeug mit viel Platz, viel Bequem und akzeptabler Steuerklasse. Wenn ich weniger Steuern zahlen will, dann kaufe ich mir ein anderes ;-)"

Steht das nicht etwas im Widerspruch zu Deinem ersten Kommentar:

"Solange ich als Student, der wirklich wirklich wirklich nicht das Geld dazu hat, jeden Tag zum Campus mit dem Auto fahren MUSS und dort auch noch Parkgebühren entrichten MUSS, solange darf ein Beamter, der ein normales Gehalt bezieht genau das auch tun."

Schon geil, dass Du erst wirklich wirklich wirklich nicht das Geld dazu hast, Dir dann aber ein Mittelklassefahrzeug mit viel Platz leistest :-D

"Zum Auto und der Versicherung: Ich fahre ein 2003er Mittelklassefahrzeug mit viel Platz, viel Bequem und akzeptabler Steuerklasse. Wenn ich weniger Steuern zahlen will, dann kaufe ich mir ein anderes ;-)
Ich gehe aber stark davon aus, dass auch Beamte brav Kfz-Steuern zahlen - höchstwahrscheinlich (oder hoffentlich?) ohne zu maulen."

Ja, sie werden die KFZ-Steuer sehr wahrscheinlich bezahlen, mir ging es in meinem Beispiel eher darum, dass jemand, der die Kohle hat, sich ein nagelneues Auto zu kaufen anschließend oft durch eine jahrelange KFZ-Steuerbefreiung auch noch dafür belohnt wird. Ist für mich ähnlich wie das Verhältnis zum Beamten mit kostenfreien Parkplätzen und dem Studenten, der die Parkgebühr bezahlen soll.
Kommentar ansehen
14.03.2011 14:10 Uhr von X2010
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ich sag nur blöde Beamte, kassieren von uns genung kohle und jetzt heulen die wegen sowas rum und wir sollen noch was drauf legen

[ nachträglich editiert von X2010 ]
Kommentar ansehen
14.03.2011 14:42 Uhr von saitenhansel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so: Ich bin selbst Beamter im normalen Behördendienst und zahle schon sein vielen Jahren für einen Parkplatz.
Die Damen Herren in den Ministerien haben ein Spitzengehalt und es ist Zynismus, wegen der paar Euro/Monat einen solchen Tamtam zu machen.
Kommentar ansehen
14.03.2011 14:50 Uhr von 2MAD4U
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns ebenfalls: in meiner firma werden leider auch immer mehr parkplaetze abgebaut , wenn man um 9 uhr anfaengt findet man garnichts mehr oder hat 10-15 min fußweg :(
hab mir mittlerweile nen parkplatz da gemietet fuer 35 eus im monat ...
Kommentar ansehen
14.03.2011 14:50 Uhr von saitenhansel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Richtig so: auch ich bin Beamter im Behördendienst und zahle schon seit vielen Jahren für einen Parkplatz.
Die Herrschaften in den Ministerien haben Spitzengehälter und sich dann wegen ein paar Euro derartig aufzuführen grenzt an Zynismus
Kommentar ansehen
14.03.2011 17:30 Uhr von BuddhaStyleZ
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Als ob beamte nicht genug vorteile haben. Jetzt noch kostenlos parken -.-
Kommentar ansehen
14.03.2011 18:29 Uhr von Ich_denke_erst
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Maverick Zero: Bei Dir gibt es eine kleine Ungereimtheit - 15 Min. mit dem Auto sind ca. 10 km - die kann man auch mit dem Fahrrad fahren.
Wieso dann der Bus zwei Stunden braucht - entweder wohnst Du wirklich abseits aller öffentlichen Verkehrsrouten oder Du übertreibst zum Zwecke des Mitleides.

@ workoholic: von mir ein Plus - dieses Gejammere wenn es mal nicht bequem ist - nicht auszuhalten. Maverick Zero wurde von keinem gezwungen dort zu studieren - seine eigene Entscheidung. Und jetzt soll es bequem sein - das Leben ist kein Wunschkonzert!
Kommentar ansehen
14.03.2011 19:39 Uhr von SpEeDy235
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
als beamter: bekommen die schon genug geld, also können die auch die parkgebühren bezahlen. das ist doch kein freifahrtsschein nur weil man beamter ist. im übrigen gibt es auch öffentliche verkehrsmittel, fahrgemeinschaften etc. wo man dann keine gebühren zahlen muss. deutschland hat echt andere probleme...
Kommentar ansehen
14.03.2011 19:42 Uhr von Floxxor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Titel: "Der größte Protest regt sich im Umweltministerium in Bonn."

OMG, muss ich das noch kommentieren???
Ich machs einfach mal: Wenn gerade die nicht wissen, dass Resourcen ausbeuten mit dem Geldbeutel verknüpft sein muss, wer dann?
Kommentar ansehen
14.03.2011 21:30 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das: diskiminierend!
Sind Beamte bessere Menschen oder sogar Übermenschen?
Wenn ich zahlen muss, muss das auch JEDER andere,
ansonsten gibts ein Ticket!!!

Die bekommen Teils schon viel mehr Kohle und wollen nichtmal Parkgebühren bezahlen!?
Klingt total arrogant!!!
Kommentar ansehen
14.03.2011 22:10 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die tun mir leid. Überarbeitet, unterbezahlt, in ständiger Angst den Job zu verlieren und nun sollen die Ärmsten auch noch Parkgebühren zahlen. Eine ungerechte Welt ist das :)
Kommentar ansehen
16.03.2011 01:11 Uhr von Chris9988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Wilhelmshaven wird das nicht passieren, da haben Beamte das gleiche Recht wie Gott !

Arme Rentner aber dürfen Parkgebühren zahlen und bekommen dann noch trotzdem ein Knöllchen, weil die Leute vom Amt zu dumm für ihren Job sind......

Und wenn du das nicht zahlst, weil man ja im Recht ist, wird sogar mit Knast gedroht !

Aber zu W-haven gibts ja auch ein nettes Buch "der schwarze Sumpf" und warum das so heißt, ratet mal.

[ nachträglich editiert von Chris9988 ]
Kommentar ansehen
22.03.2011 11:43 Uhr von sevenofnine1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viertel Stunde Fahrtzeit mit dem Auto? Also jede Strecke, für die ich mit dem Auto eine viertel Stunde brauche, schaffe ich mit dem Fahrrad in einer halben Stunde. Und dafür brauche ich keine Parktickets. Ich habe meine 4 Jahre Studium auch hinter mich gebracht und bin nur mit den öffentlichen gefahren und den Rest der Strecke mit dem Fahrrad. Selbiges konnte ich nämlich auch in Bus und Bahn mitnehmen. Fahrstrecke zur Uni waren bei mir jeden Tag 60 km hin und 60 km zurück. Zuerst mit dem Fahrrad 5 km zum Bahnhof, dann mit dem Zug Richtung Frankfurt und innerhalb Frankfurts gings dann mit dem Fahrrad weiter. Mit meinem Drahtesel war ich sogar schneller als die Busfahrer von Campus zu Campus unterwegs, da ich nicht an jedem Gartenhäuschen anhalten musste. Übel wars nur im Winter bei Eis und Schnee, da musste ich an ungeräumten Stellen halt schieben.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Wolfgang Schäuble warnt vor einer neuen Finanzkrise
Wolfgang Schäuble nennt Kompromiss bei Bundespräsidentenkandidat "Niederlage"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?