14.03.11 07:57 Uhr
 181
 

Sprecher des US-Außenministeriums: Rücktritt nach unerwünschter Kritik am Pentagon

Der Sprecher des US-Außenministeriums, Philip Crowley, ist nach seiner Kritik am Pentagon zurückgetreten. Er stellte die Haftbedingungen eines Wikileaks-Informanten in Frage.

Damit übernehme er die "volle Verantwortung" an seiner Kritik am Pentagon, das seiner Meinung nach zu hart mit dem Informanten im Militärgefängnis umgeht. Er begründet seinen Rücktritt mit den Folgen, die sich dadurch ergeben haben.

Der 23-jährige unter Verdacht stehende Wikileaks-Informant wird 23 Stunden am Tag in Einzelhaft gehalten. Jeden Abend muss er sich entblößen und bekommt nachts einen speziellen Anzug an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Rücktritt, Pentagon, Philip Crowley
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
CDU-Vize Thomas Strobl fordert, auch kranke Asylbewerber abzuschieben
US-Präsident Donald Trump provoziert China mit Twitter-Postings

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2011 08:32 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?