14.03.11 07:45 Uhr
 214
 

Zollfahnder stoppen große Waffenlieferung in den Kaukasus

Eine große Waffenlieferung haben jetzt Frankfurter Zollbeamte verhindert. Sie vereitelten die Lieferung von 250 Maschinenpistolen in den Kaukasus.

Die Waffen sollten wohl in den Niederlanden gekauft und dann in den Kaukasus geschmuggelt werden. Hinter der Aktion soll ein seit kurzem in Wiesbaden lebender, 40 Jahre alter Türke sein. Nach Polizeiangaben ein früherer Geheimdienstoffizier.

Gegen den Mann wurde bereits letzten November Haftbefehl erlassen, dieser wurde jedoch außer Vollzug gesetzt. Im Zuge der Ermittlungen wurden mehrere Wohnungen in Deutschland und den Niederlanden durchsucht. Gegen die zwei Hauptverdächtigen wurde in zwischen Anklage erhoben.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Waffe, Zoll, Schmuggel, Kaukasus, Waffenlieferung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?