13.03.11 19:03 Uhr
 432
 

Nordrhein-Westfalen: Bei Neuwahlen würden SPD und Grüne als Sieger hervorgehen

Sollte es in Nordrhein-Westfalen zu Neuwahlen kommen, hätten CDU und FDP keine Chance.

Zu diesem Ergebnis kam eine aktuelle Umfrage von Emnid, die das Nachrichtenmagazin "Focus" in Auftrag gegeben hat. Befragt wurden 1.000 Wahlberechtigte in diesem Bundesland.

Demnach würde die SPD auf 35 Prozent kommen, die Grünen erhielten 14 Prozent. Zusammen wären dies 49 Prozent. Die CDU würde lediglich 35 Prozent der Stimmen bekommen und die FDP fünf Prozent. Dieses Ergebnis steht auch für die Linke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, CDU, Nordrhein-Westfalen, FDP, Die Grünen, Neuwahl
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2011 20:29 Uhr von politikerhasser2
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.03.2011 21:04 Uhr von CoffeMaker
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
es ist egal welche Partei gewählt wird.
Ist sowieso alles nur Show wie beim Catchen.
Und an den vielen Leuten, die wie die Lemminge mal diese und mal andere Partei wählen und dabei glauben etwas bewirken zu können, erkennt man das noch viele im Tiefschlaf liegen.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
13.03.2011 22:44 Uhr von astarixe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
von wann ist die Umfrage? Es wäre schade wenn das nur wegen dem Supergau so wäre.
Kommentar ansehen
13.03.2011 23:12 Uhr von Sintho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: selbst wen ne Rot/Grüne merheit rauskommt was bringts war Rot/Grün so viel besser wie Rot/Schwarz oder Schwarz/Gelb?

nope die ham genausowenig besser gemacht und genauso viel verhaun wie die anderen also who cares wer dran ist kommt eh das gleiche raus.
Kommentar ansehen
13.03.2011 23:40 Uhr von jackular
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und das bisher Geschriebene kam noch aus der Feder der nicht gänzlich politisch Desinteressierten. Man fühlt sich allmählich in der Meinung bestärkt, der erwachsene Durchschnittsbürger könne in Ermangelung von Fach- und Sachkenntnis immer weniger die Ursachen politischer Entscheidungen nachvollziehen... außerdem erscheint es einigen wohl als ausreichend überhaupt eine Meinung zu haben... auf eine Begründung verzichtet man dann wohl aus der instinktiven Gewißheit sie würde einer Beurteilung von Außen sowiso nicht standhalten

Man sollte Mindestkriterien für die Erlaubnis zur Beteiligung an Wahlen aufstellen...
Kommentar ansehen
16.03.2011 12:53 Uhr von Guybrush-Threepwood
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Hauptproblem ist doch einfach nur, dass es uns noch viel zu gut geht. Es kann also nur schlechter werden...egal welche Partei an der Macht ist.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?