13.03.11 11:11 Uhr
 169
 

KfW prognostiziert Wirtschaftswachstum von drei Prozent für 2011

Der Wirtschaftsboom des vergangenen Jahres soll sich in diesem Jahr stärker als bisher vorhergesagt fortsetzen. Das zumindest sagen die Konjunkturexperten der im Bundesbesitz befindlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Demnach soll die deutsche Wirtschaft 2011 um drei Prozent wachsen.

Die Experten setzen ihre Hoffnungen auf die robuste Binnenkonjunktur und einen "Aufholeffekt" in der Bauwirtschaft. Dort könnten sich nun auch die Effekte aus dem zweiten Konjunkturprogramm auszahlen. Die müssen bis Ende diesen Jahres fertig gestellt sein.

Bereits im zweiten Quartal diesen Jahres soll zudem das Niveau des Jahres 2008 erreicht werden. Einen Dämpfer erhielt die deutsche Wirtschaft im vierten Quartal 2010. Zwar stieg auch hier das BIP um 0,4 Prozent. Das aber lag am frühen Wintereinbruch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Bank, Prognose, Finanzen, Wirtschaftswachstum, KfW
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2011 11:11 Uhr von Rheinnachrichten
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gute Nachrichten sollte man erwähnen. Es dürfte interessant werden, wie die Weltwirtschaft mit der Katastrophe in Japan umgeht. Ich gehe mal einfach davon aus, dass es da in den kommenden Tagen und Wochen ein paar Sprünge geben wird. Allerdings befindet sich die Wirtschaft derzeit in einem echten Boom.

Mal was Positives....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Margot Käßmann kritisiert die AfD in einer Bibelarbeit
Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?