13.03.11 11:04 Uhr
 3.235
 

Schwerer Verkehrsunfall in Hamburg: Vier Tote, acht Verletzte

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Hamburg-Eppendorf sind am gestrigen Samstagnachmittag vier Personen ums Leben gekommen. Ein Fahrzeug fuhr nach einer Kollision mit einem anderen Auto in eine Menschengruppe.

Der Unglücksverursacher hatte zuvor eine rote Ampel missachtet. Drei Opfer starben bereits an dem Unfallort, eine weitere Person starb im Krankenhaus.

Acht Personen wurden leicht verletzt. Der Verkehrsunfall-Dienst nahm die Ermittlungen auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Hamburg, Tote, Verletzte, Verkehrsunfall
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2011 12:27 Uhr von 5MVP5
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Ich habe vorgestern selbst durch Eigenverschulden mein Auto geschrottet und bin nicht gerade stolz darauf.
Gottseidank ohne verletze.

Was ich damit sagen will:
Jedem kann mal ein Fahrfehler passieren...manchmal geht es halt wirklich schlecht aus wie bei diesem Unfall hier.
Aber solange der Unfallverursacher nicht vorsätzlich oder fahrlässig gehandelt hat sollte man ihn nicht zu hart drannehmen, denn allein mit der Schuld klarzukommen ist scho hart genug.

Wer noch nie einen Fahrfehler begangen hat und noch nie einen Verkehrsunfall hatte soll den ersten Stein werfen. ;)
Kommentar ansehen
13.03.2011 12:38 Uhr von BunkerFunker
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
@5MVP5: Nicht zu hart rannehmen? Ein Fahrfehler? WIe kann man denn in der Stadt einen Fahrfehler machen und dabei 4 Menschen töten?
Sorry, aber das ist kein Fahrfehler, sondern Mord! Wer zum Beispiel mit 100 durch die Stadt donnert, nimmt Tote einfach billigend in Kauf.

Ich kenne zwar hier die Umstände nicht, aber ich kann mir keine Situation vorstellen, die erklären könnte, dass der Fahrer hier unschuldig war.

Die Anforderungen für den PKW Führerschein müssten meiner Meinung nach viel höher sein. Sehe es jeden Tag, dass sich die Leute kaum noch an Regeln halten. Manchmal denke ich, viele kennen die Verkehrsregeln einfach gar nicht.
Kommentar ansehen
13.03.2011 13:01 Uhr von 5MVP5
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
BunkerFunker: Ich habe ja geschrieben solange er nicht absichtlich oder fahrlässig handelt. ;)

Eine rote Ampel übersehen ist zwar ein sehr schwerer Fahrfehler aber das kann jedem mal passieren, nur meistens kann der Gegenverkehr den Fahrfehler noch ausgleichen.

Lies dir mal die Quelle durch dann siehst du wie der Unfallhergang war, es bedarf keiner sehr hohen Geschwindigkeit um in eine Fußgängermenge zu fahren und das man zu Fuß gegen ein Auto keine Chance hat dürfte wohl jedem klar sein.

Ich habe den Unfall nicht gesehen und kenne die Situation nicht, daher kann ich mir auch kein Urteil darüber bilden.
Kommentar ansehen
13.03.2011 13:02 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@BunkerFunker: "Sehe es jeden Tag, dass sich die Leute kaum noch an Regeln halten. Manchmal denke ich, viele kennen die Verkehrsregeln einfach gar nicht. "

Und genauso denken andere Fahrer über dich. Also mal shcön den Ball flach halten ;)
Kommentar ansehen
13.03.2011 13:29 Uhr von shathh
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
BunkerFunker: Ohja, der ist bestimmt mit 100 über die rote Ampel in ne Kindergartengruppe gedonnert, während er kiffend nen Kurzen aufgeschraubt hat.


Schon mal auf die Idee gekommen, dass da jemand einfach die Ampel nicht gesehen hat / auf die falsche geschaut hat und nach dem Zusammenprall mit moderater Geschwindigkeit in die Menschengruppe geschleudert wurde?

Aber das ist ja viel zu einfach, da ist die Geschichte mit den 100 km/h innerorts gleich viel realistischer!
Kommentar ansehen
13.03.2011 13:56 Uhr von Xanses
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Uh man...mein Bruder wohnt in Hamburg! Der erste Gedanke war grade bei der News!

"Lass es bloß nicht meinen Bruder sein!"

Mein Beileid an die Verwandten der Opfer! =(
Kommentar ansehen
13.03.2011 14:12 Uhr von Bluti666
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Möchte mal sehen ob Ihr auch noch so von unbedeutenden Fahrfehlern klugscheißt und das es jedem mal passieren kann, wenn Ihr über die grüne Fugängerampel lauft und der heranrasende Autofahrer die rote Ampel übersieht...
Kommentar ansehen
13.03.2011 14:56 Uhr von BunkerFunker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Da waren Drogen im Spiel: Eben bei Google News gefunden... Der 38 jährige Fahrer stand unter Drogeneinfluss.

Von wegen kleiner Fahrfehler.. ihr glaubt auch noch an den Weihnachtsmann...
Kommentar ansehen
13.03.2011 15:52 Uhr von witold18
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin mal eine Straße entlang gefahren wo ein Radweg nebenher lief. Als ein Fahrradfahrer auf den Radweg einbog, habe ich mir nichts dabei gedacht. Nach paar Metern streckte er auf einmal seinen Arm nach Links und bog quer über die Straße ab. Ich bremste mit blockierenden Reifen ab (kein ABS) und stand auf einmal vor einer roten Ampel. Sowas ist mir das erste mal passiert und ich kam zum Glück mit dem schrecken davon.

Worauf ich hinaus will, auch wenn man eine rote Ampel überfährt, sieht man trotzdem die Menschen vor einem und kann reagieren. (bei 50 km/h)
Kommentar ansehen
13.03.2011 16:31 Uhr von tsffm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ironischerweise ist Günther Amendt unter den Opfern. Also einer der für die Freigabe von Drogen war.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: so steigert man die Reichweite einer Webseite
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?