12.03.11 20:54 Uhr
 329
 

Lachen hilft nachweislich bei der Genesung

Eine alte Volksweisheit besagt, dass Lachen die beste Medizin ist. Nun haben Ärzte von der Leeds Universität nachweisen können, dass dem tatsächlich so ist.

Im Rahmen einer fünfjährigen Studie haben sie festgestellt, dass das Lachen das Trommelfell stimuliert, was zu der verbesserten Blutzirkulation im Körper führt und damit die Genesung beschleunigt.

Vor allem bei offenem Bein hat sich die Lachtherapie als besonders wirksam erwiesen. Zum Teil hat man bei deren Einsatz bessere Ergebnisse erreichen können, als bei der erheblich teureren Ultraschalltherapie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Heilung, Lachen, Nachweis, Genesung
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2011 08:50 Uhr von RMK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich probiers mal: Ich lach mal "getshorty" aus... vielleicht wird er wieder gesund...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schleswig-Holstein: Hirsch findet neues Zuhause bei Rinderherde
Heidelberg: Auto rast in Fußgängergruppe - Ein Toter und Verletzte
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?