12.03.11 19:12 Uhr
 448
 

Die Grünen wollen Atomgipfel

Cem Özdemir, Parteichef der Grünen, fordert in Reaktion auf den Reaktorunfall in Japan einen Atomgipfel. In der "Welt am Sonntag" forderte Özdemir Kanzlerin Merkel auf, die Führer aller Parteien zu einem Krisen- und Atomgipfel einzuladen.

Auf diesem Gipfel soll Angela Merkel dann über die aktuelle Situation informieren und mit den Beteiligten diskutieren, welche Schlussfolgerungen aus den Geschehnissen für Deutschland zu ziehen seien.

Özdemir lehnte zugleich jede tagespolitische Instrumentalisierung des Vorfalls in Japan ab. Die Lage sei zu ernst, als dass daraus jemand Profit schlagen dürfe. Cem Özdemir würde es begrüßen, wenn CDU/CSU und FDP zu Gefahren der Atomtechnologie erkennen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Atom, Cem Özdemir, Atomgipfel
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2011 19:14 Uhr von usambara
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2011 19:36 Uhr von usambara
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Merkel: "Ich verstehe jeden, der sich in Deutschland Sorgen macht." Nach "menschlichem Ermessen" sei es jedoch nicht vorstellbar, dass Deutschland von der Katastrophe in Japan betroffen sei. "Wir sind zu weit entfernt." Zugleich kündigte sie eine Überprüfung der Sicherheitsstandards bei den deutschen Atomkraftwerke an. "Die Geschehnisse in Japan sind ein Einschnitt für die Welt". Wenn in einem hoch entwickelten Land wie Japan ein solcher Unfall passiere, könne "auch Deutschland nicht einfach zur Tagesordnung übergehen".

boah...das geht mir der Hut hoch
Kommentar ansehen
12.03.2011 19:40 Uhr von DoJo85
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
die grünen: können auch mal schön die fresse halten
Kommentar ansehen
12.03.2011 19:54 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
irgendwie kann der sich nicht entscheiden: was er jetzt sagen will, denn:

"Cem Özdemir, Parteichef der Grünen, fordert in Reaktion auf den Reaktorunfall in Japan einen Atomgipfel."

"Özdemir lehnte zugleich jede tagespolitische Instrumentalisierung des Vorfalls in Japan ab."

widerspricht sich irgendwie.
Kommentar ansehen
12.03.2011 19:54 Uhr von mittenimleben
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Ah ja "Özdemir lehnte zugleich jede tagespolitische Instrumentalisierung des Vorfalls in Japan ab."

Und was tut er da gerade?
Kommentar ansehen
12.03.2011 19:56 Uhr von Sir.Locke
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
reine propaganda: die da die grünen wieder starten. eine gesicherte energieversorgung ist weltweit zur zeit nur mit kernenergie möglich. wenn dann irgendwann durch regenrative möglichkeiten oder auch neue entwicklungen es möglich wird abgeschaltet und weg die dinger (genauso übrigens mit kohlekraftwerken!)...
Kommentar ansehen
12.03.2011 20:10 Uhr von xlneo1948
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
Weg mit den Atommeiler: Deutschland kann sich keine CDU CSU FDP
mehr leisten.

Wer alte AKW weiter fahren will muss raus aus der Regierung.

Die Frau Merkel sollte mit ihrem Kronprinzen H.Guttenberg abdanken.

Ich bin noch einmal für Neuwahlen.

Notfalls mit einem Marsch nach Berlin, was die in Afrika können
Können wir auch.

Wer für Atomkraft ist, ist gegen das Leben.
Kommentar ansehen
12.03.2011 21:23 Uhr von Ich_denke_erst
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@xineo1948: Was sollen solche dummen Aussagen?

Ich bin auch nicht für Atomkraft - aber wir brauchen sie derzeit und können sie nicht ersetzen. Wenn ich lese wie eine große Zeitung mit vier Buchstaben wieder Stimmung macht weil der Strompreis gestiegen ist - für die Unwissenden - regenerative Energien gibt es nicht zum Nulltarif - dann frage ich mich was das alles soll.
Was wollt ihr erreichen? Zurück in die Steinzeit?
Vielleicht sollte man die Umfdragen mal anders gestalten?
Sind sie gegen Atomkraft wenn
a. der Strompreis dann das 8- 10 fache kostet?
b. Unsere Wirtschaft dann in eine Rezession gleitet und sie vielleicht auch einer der dann 12 Mio arbeitslosen sind?
c. Sie dann 80 % ihres Einkommens an Steuern und Abgaben zahlen müssen weil die Sozialsysteme nicht mehr finanzierbar sind?

Dann wäre es nur noch eine kleine Minderheit die gegen Atomkraft sind.

Und nochmal: Ich bin auch nicht für Atomkraft - aber im Moment müssen wir damit leben - auch mit der ungesicherten Entsorgung - das ist der Preis für einen guten Lebensstandard.
Kommentar ansehen
12.03.2011 21:46 Uhr von d.greenleaf
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
pro atomkraft! bis wir es schaffen fusionsreaktoren zu bauen sind wir auf atomenergie angewiesen.
wir haben nun mal keine wüste(n) die wir mit gigantischen solaranlagen bestücken können.

allein in bayern beträgt der anteil an atomstrom über 40%!
ohne diese energiequelle wird sich der strompreis ein weiteres mal vervielfachen und deutschland wirtschaftlich ruinieren.

özdi, geh deine meilen verfliegen und verschone uns steuerzahler mit deinen wahnvorstellungen einer ökodiktatur.
Kommentar ansehen
12.03.2011 21:54 Uhr von anderschd
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Fr. Merkel wird sagen: Allternativlos. Jetzt haben wir das Geld angenommen, es gibt also kein zurück. Jedenfalls nicht vor der nächsten BT Wahl.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
13.03.2011 02:48 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tsunamis gibts hier in Deutschland aber nicht! Durch das Erbeben fiel die Stromversorgung für die Pumpen aus, die das Kühlwasser in den Reaktor bringen. Die Diesel-Notaggregate sprangen an, wurden aber eine Stunde später vom Tsunami überflutet und zerstört.

Das heißt nicht das wir die alternative Energie nicht schneller voranbringen sollten, aber jetzt hektisch auszusteigen was uns volkswirtschaftlich eine dreistellige Milliardensumme kostet schädigt uns nunmal auch.

Erst den Ökostrom fertig bauen, dann den Atomstrom abschalten (und nicht wie sonst aus Frankreich beziehen).
Kommentar ansehen
13.03.2011 12:00 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich_denke_erst: " a. der Strompreis dann das 8- 10 fache kostet? "

Woher bitte hast du diese Zahlen?
Atomstrom ist mit Abstand der teuerste...
Kommentar ansehen
13.03.2011 14:40 Uhr von xlneo1948
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Gegen Atommeiler: Atomstrom ist selbstverständlich das teuerste.
Wenn man die Folgekosten (Atommüll, Brennstäbe, u.s.w.)
Mit einbezieht sowieso.

Aber wir sind ja Weltmeister im Export.
Wir Exportieren ja auch Atomstrom ins Ausland (Quelle Phoenixkanal zwischen 9.00-10.00
Gesendet am 13.03.2011) es sind laut Phoenix 40% das bedeutend ca. 7 AKWs könnte man
Auf der Stelle vom Netz nehmen..

Das wäre auch total Interessant für unsere Strom Trassen die mit dem Atommüll,
überlastet (verstopft) sind.

Der Ökostrom könnte besser fliesen und könnte noch mehr Meiler überflüssig machen.
Auch der Neubau von Strom Trassen könnten herunter gefahren werden.(keine Quelle reine Logik )

Aber unsere liebe Fr.Merkel am 12.03.2011 im Fernsehen, die Sicherheitsbestimmungen bezw. Reparaturen müssen, sollten besser überwacht werden, überprüft werden, eben
Politikersprache.

Eine absolute Politikerlüge der Fr.Merkel, den eine AKW Reparaturplanung dauert ca. 4-5Jahre laut (Quelle Phoenixkanal zwischen 9.00-10.00 Gesendet am 13.03.2011)

Das heißt auf deutsch ein AKW das 30 Jahre alt ist wird in der Planung erstmal ca.35Jahre
Alt plus die eigentliche umbau zeit. (ich weiß nicht wie lange so was geht).

Ich nenne die CDU, CSU, und FDP die Gegen das leben PARTEIEN.

Wir können sie uns nicht mehr leisten, auch ihr Sprachrohr die Bildzeitung sollte boykottiert
Werden. (es gibt auch anständige Zeitungen).

Keine Bildzeitung mehr kaufen das wird Gegen das Leben Parteien und Bild am meisten weh tun.
Kommentar ansehen
13.03.2011 16:28 Uhr von xlneo1948
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin AKW Gegner: Danke du Minus geber und (gebern)
Hoffentlich hast du genug Jod Pillen in Deinem Haus für dich und Deiner Familie
Kommentar ansehen
13.03.2011 19:19 Uhr von DtSchaeferhund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses grüne Pack versucht jetzt auch noch politischen Profit aus der Katastrophe in Japan zu schlagen. Schäbig nenne ich das!
Kommentar ansehen
14.03.2011 20:40 Uhr von hackCrack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ usambara: Du hast schon Recht mit deinen Fischstäbchen.
Auch wenn unsere Merkel meint das es weit entfernt ist, aber schonmal an Wind, Regen, Flugzeuge oder anderes gedacht? Atomenergie ist und bleibt ein unberechenbares und gefährliches Gut dass ganz einfach und unbemerkt sich verbreiten kann.

Solch ein zerstörerisches etwas sollte nicht einfach gut geredet werden, denn man bedenke dass man damit alle lebewesen einem halben wenn nicht sogar ganzen Kontinent aslöschen kann für tausende von Jahren...

Atomkraft? Nein Danke!
Kommentar ansehen
27.04.2011 22:35 Uhr von manbearpig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das liebe Geld: Wenn es an den Geldbeutel geht und plötzlich Strom, Gas, Steuern und Abgaben wegen einem übereilten Ausstieg aus der Kernenergie erhöht werden sollen, wird sich die Ausstiegseuphorie schon wieder abschwächen.

Letztlich haben wir ja auch so gut wie keine Vorteile von einem schnellen Ausstieg.
Es macht keinen Unterschied für die Endlagerproblematik und die Betriebsgefahr sinkt durch Abschalten von 17 deutschen Kraftwerken wenig, wenn wir jetzt schon 80 Kraftwerke um uns herum in unseren Nachbarländern haben.

Wir streiten ja nicht mehr darüber, dass ausgestiegen werden soll, sondern darüber wie lange wir dafür benötigen und alle Zeiträume unter 20 Jahre sehe ich mehr als optimistisch.
Der Offshore-Windpark Alpha-Ventus hat 11 Jahre gebraucht. Wir haben in 10 Jahren EEG gerade mal 7% Wind- und Solar-Anteil erreicht und nutzen noch die Ausgleichsmöglichkeiten der thermischen Kraftwerke.
Wir benötigen riesige Speicherkapazitäten und neue Leitungen, denn der Strom wird nun mal hauptsächlich im Süden verbraucht, wo Windkraft jedoch nur sehr schwache Erträge bringt und außerdem die Landschaft belasten.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?