12.03.11 17:27 Uhr
 1.142
 

Autofahren: Kein Antrieb funktioniert ohne CO2-Emissionen

CO2-Emissionen sind mittlerweile ein Thema, eine Idee zur Senkung ist E10. Das aber wird vom Autofahrer boykottiert, Unsicherheit herrscht und selbst Umweltverbände meutern gegen den neuen Biosprit.

Im Ganzen gibt es dann einige Alternativen, vom Bio-Kraftstoff - wie eben E10 oder E85 - über Hybridantrieb bis hin zur Brennstoffzelle und Wasserstoff. Aber: So ganz ohne CO2-Emissionen funktioniert kein Antrieb.

Selbst der Elektroantrieb ist - solange die Energie aus fossilen Rohstoffen und nicht aus alternativen Energiequellen gewonnen wird - alles andere als CO2-frei.


WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: CO2, Antrieb, Emission, Autofahren
Quelle: www.green-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2011 17:27 Uhr von DP79
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem an der Sache ist, dass einige Ideen noch lange nicht marktreif sind, etwa Brennstoffzelle und Wasserstoff. 2015 soll es bei Mercedes so weit sein, aber kostet dann Umweltdenken gleich wieder zig tausend Euro mehr?
Kommentar ansehen
12.03.2011 17:58 Uhr von Mecando
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Autorenkommentar: Brennstoffzellen und Wasserstoff sind auch nicht unbedingt CO2-frei. Außer wir schaffen es irgendwie unseren Energiehaushalt ausschließlich mit regenrativen Energien zu decken.
Kommentar ansehen
12.03.2011 17:58 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, unsere Umweltfuzzis die "Grünen": im Bundestag und in der EU wollen es halt so..
Damit ich nicht falsch verstanden werde, Greenpeace halte ich bei weitem für Wichtiger in ihrer Arbeit und für unbestechlicher als die "Grünen"..
Die "Grünen" betreiben nichts weiter als Selbstbeweihräucherung..und drücken uns gegen unseren willen hochgiftige Energiesparlampen auf, die voller Quecksilber sind..wollen Eergiesparende Sanierungen von Mietshäusern, wobei die Mieter die volle Summe dafür tragen m ü s s e n..


Dann Biosprit, hochsubventioniert, der dazu führt, das Lebensmittel nur noch für den Biosprit angebaut werden und zwar die, für die es für den Bauern das meiste Geld gibt---> Raps-und Meißfelder wohin das Auge schaut...und in der "Dritten Welt" verhungern nach wie vor unzählige Kinder und Erwachsene, weil sie nichts zu essen haben..

Und die Börsen rund um die Welt handeln diese Lebensmittel und machen sie so teuer, das sie von keinem in den armen Ländern erworben werden können und die Subventionen für die Landwirtschaftlichen Produkte, die genau dort eingeführt werden wo man die selben Produkte locker selbst anbauen könnte um sich selbst zu versorgen.... führen dazu, das die einheimischen Bauern reihenweise in die Pleite getrieben werden,weil sie sooobillig ihre Produkte nie anbieten können


denn sie erhalten keinen Milliardensubventionen..




Habe ich es schon erwähnt..?
Die Politiker, die uns die ganze Schei... aufschwatzen wollen,interresieren sich zb. beim Autofahren so gar nicht für Energieeffizienz..wenn man mal deren Autoflotte anschaut..Flugbereitschaft..Frau Merkels sucht, eine Weltreise nach der anderen zu machen..wenn sie nicht zahlen muß..,

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
12.03.2011 18:37 Uhr von shadow#
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Intelligent Grid, Plug-In Hybriden: Elektroautos, aufgeladen mit der Energie aus Wind- und Sonnenenergie während sie im Netz "übrig" ist.
Wenn ich mir ein Windrad und ein Elektroauto in den Garten stelle, kann ich das heute schon haben.
Dass der Anteil regenerativer Energien noch zu niedrig ist, ist eine andere Baustelle.

Damit das aber im großen Stil Sinn macht, brauchen wir vor allem bessere Akkus.
Und bis die verfügbar sind müssen sparsamere Motoren und Hybridlösungen entwickelt werden.
Letztere sind aber besonders in Deutschland offenbar nicht erwünscht, wenn man sich die Pläne der deutschen Autoindustrie und die nicht vorhandene Förderung ansieht.

Einfach nur E10 in die jetzigen Spritschlucker zu kippen, bringt in Summe jedenfalls rein gar nichts.
Kommentar ansehen
12.03.2011 21:21 Uhr von burn3000
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@weicheseisen: Tiere ernähren sich aber nicht von Öl, also nehmen sie das CO2 über die Nahrung auch wieder auf.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?