12.03.11 16:30 Uhr
 1.766
 

Zentralbankchef Chinas warnt vor Gold als Anlage

Der Zentralbankchef Chinas, Zhou Xiaochuan, hat vor den Risiken gewarnt, welche im Rohstoff Gold als Anlageform liegen. Grund sind seiner Meinung nach die steigenden Goldpreise in der aktuellen Weltfinanzkrise.

Zwar sei es akzeptabel, so Zhou Xiaochuan, wenn Investoren eine auf Gold ausgerichtete Anlagestrategie bevorzugen, doch mahnte er vor den Risiken. Im letzten Jahr hat sich das Edelmetall um 30 Prozent verteuert. Die Teuerung hält bereits seit zehn Jahren an.

Viele Chinesen betrachten Gold als attraktive Anlageform. Diese könnte in China, wegen dem Fehlen alternativer Investitionsmöglichkeiten, in diesem Jahr um bis zu 50 Prozent steigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Geld, Gold, Finanzen, Anlage
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2011 17:09 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist und bleibt er abe" Der einsame Rufer: in der Wüste"..

So ganz Unrecht hat er aber nicht, denn Gold wirft keine Zinsen ab und man ist auf gedeih und verderb auf den Goldkurs angewiesen..wenn man denn irgendwann verkaufen will, dazu kommt und das vergessen die meisten, das die Bank immer mitverdient, beim Kauf genauso wie beim Verkauf..damit schwindet der persönliche Gewinn, je nach dem, wie hoch die Gebühren bei der jeweiligen Bank für die Kauf- oder Verkaufoptionen sind.

U N D...das lagern des Goldes in der Bank kostet ja auch noch regelmäßig.

Der eigentliche Gewinner ist immer die Bank !


Das einzigste wozu Gold gut ist...man muß keine Steuern an den bösen Staat zahlen...die zahlt mann dann an die Bank..
Kommentar ansehen
12.03.2011 23:43 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Judas II: Der Goldpreis ist extrem überbewertet. Der aktuelle Kurs spiegelt nicht den Bedarf der Industrie wieder, sondern das Ergebnis der Hamsterkäufe auf der ganzen Welt.

Und wenn die Goldblase platzt, dann wird man sehen, wie viel Edelmetalle so an Wert verlieren können.
Kommentar ansehen
13.03.2011 01:22 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Judas II: "zumal, selbst wenn die goldblase platzen sollte, kann man zur not dann einfach auf die nächste goldblase warten."

Natürlich. Wenn man 20-50 Jahre Zeit hat, warum nicht.

"allerdings kann gold nie komplett entwertet werden, im gegensatz zu sämtlichen aktien usw."

Sofern man das Gold physisch hat, korrekt. Gerade in der Volksrepublik China wird aber viel mit Zertifikaten gehandelt und die können im Fall der Fälle ebenso wertlos sein wie Geld oder Aktien oder alte löchrige Omasocken.

"wie gesagt, gold ist immer ne gute anlage. "

Nur, wenn der Preis niedrig ist und es keine Blase gibt. Oder man einfallslos ist.
Kommentar ansehen
13.03.2011 08:30 Uhr von brezelking
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist dieser Typ einfach nur Strohdumm? Seine Argumente warum man nicht in Gold anlegen sollte, sind doch genau der Grund warum es doch machen sollte.

Entweder ist dieser Herr dumm.
Macht das ganze gezielt damit "mehr Gold für andere da ist"
Oder hat ziemlich üble Drogen eingenommen.
Kommentar ansehen
13.03.2011 09:10 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ brezelking: Oder der Typ kommt vom Fach - und nicht so wie du und andere vom Bau, aus dem Einzelhandel oder sonst irgendwelchen komplett anderen Bereichen - und hat einfach nur den Durchblick, der dir ganz offensichtlich fehlt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?