12.03.11 12:22 Uhr
 898
 

Erdbeben in Japan: Kurt Beck verlangt Rückkehr zu ursprünglichen Atom-Ausstiegsplänen

Wegen dem Erdbeben und der daraus resultierenden Atom-Katastrophe in Japan hat der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck nun gefordert, wieder zu den ursprünglichen Ausstiegsplänen für die deutschen Atomkraftwerke zurückzukehren.

Der SPD-Politiker sagte: "Ich will nicht mit einer so schlimmen Katastrophe Politik machen. Aber gerade unter dem Eindruck eines solchen Risikos wünschen sich wohl alle vernünftigen Menschen ganz dringend, dass es beim Ausstieg aus der nicht beherrschbaren Kernkraft bleibt."

Auch in Deutschland könne niemand sicher sagen, dass solche oder ähnliche Katastrophen nicht passieren können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Erdbeben, Rückkehr, Atom, Kurt Beck
Quelle: www.open-report.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2011 12:27 Uhr von sevenOaks
 
+19 | -27
 
ANZEIGEN
ach, kurt: du laberbacke...

und gleich kommt noch der tritt-i(h)n und fordert das gleiche. ich kann´s nicht mehr hören - dann macht auch mal (bezahlbare!) vorschläge, wie die ´grünen´, ökologischen alternativen zur atomkraft aussehen!

wir werden nun mal künftig eher mehr strom verbrauchen, von daher kann man nicht kurz- oder mittelfristig die atomkraft einfach abschalten und ausblenden...

apropos ´beherrschbar´:
ich glaube schon , dass unsere akw´s in deutschland relativ sicher sind und zumindest beherrschbarer sind als die rechenkünste mancher politiker:
http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von sevenOaks ]
Kommentar ansehen
12.03.2011 12:30 Uhr von leerpe
 
+24 | -12
 
ANZEIGEN
@sevenOaks: Du glaubst doch wohl nicht wirklich, dass der Atomstrom alternativ billig ist. Was denkst du, wer die Lagerung der alten Brennstäbe in der Zukunft bezahlt. Das steht nicht auf deiner Stromrechnung.
Kommentar ansehen
12.03.2011 12:35 Uhr von sevenOaks
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
@autor: ok, akw´s weg und brennstäbe landen auf dem endlager mars:
aber wer soll die erneuerbaren energien in dem erforderlichen maße bezahlen? ich habe nichts gg. atom-alternativen und, dass man auhc langfristig NICHT auf atomkraft allein bauen sollte - aber diese ständigen inhaltslosen forderungen nerven mich.
ich würde auch mehr für atomlosen-strom ausgeben, keine frage - aber dieses populistische geschwätz zu dem jetzigen zeitpunkt um nur schnell auf den medialen zug aufzuspringen und die gunst der stunde zu nutzen um wahlkämpferisch in erscheinung zu treten missfällt mir eben.
Kommentar ansehen
12.03.2011 12:36 Uhr von usambara
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
schaut man sich die Standorte der deutschen AKWs an, frage ich mich
wie man das Rhein-Main Gebiet, Hamburg, München evakuieren möchte...
Kommentar ansehen
12.03.2011 12:48 Uhr von kirgie
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
aja: A. er möchte damit nicht Politik machen - aber er macht es direkt - Lüge Nr1
B. solches Risiko? - ist Deutschland auch so erdbebengefährdet wie Japan und das nächst Jahrhunderterdbeben für Deutschland wurde vom Lokalen SPD-Wahrsager schon vorhergesagt?

Da will sich einer profilieren und nutzt dazu eine Katastrophe bei der tausende von Menschen gestorben sind schamlos aus.
Kommentar ansehen
12.03.2011 13:13 Uhr von jschling
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
@sevenOaks: Unwissenheit ist keine Schande
ignorante Dummheit hingegen schon

na warten wir mal noch 3-4 Tage, oder ne Woche, wenn die Bilder des Ereignisses und deren Konsequenzen schlimmer werden, ob du dann weiterhin so... (nee, denken kann man das nicht nennen)
und Japan ist gut vergleichbar mit Deutschland, zumindest was die Bevölkerungsdichte angeht. Da mag Tschernobyl vielen Voll-Laien ein absolut falsches Bild gegeben haben - die Katastrophe war nur nicht so katastrophal sichtbar, weil im Umkreis von weit über 100km nur 3 Rentner lebten
Kommentar ansehen
12.03.2011 13:46 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Deutschland steigt ja ohnehin aus, aber: Polen will AKWs nahe Berlin bauen:

http://www.welt.de/...


Tschechien hat noch zwei Ostblock-Atomkraftwerke:

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
12.03.2011 13:52 Uhr von shadow#
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Mittlerweile sollte es auch der letzte Idiot eingesehen haben dass Atomkraft nicht sicher ist.
Kommentar ansehen
12.03.2011 14:45 Uhr von Clemens1991
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow#: sogar die NPD! :D
Kommentar ansehen
12.03.2011 15:05 Uhr von jschling
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Rechthaberei: und ?
was interessieren mich die Polen, oder Tschechen ??
oder besser gesagt: wie sollte man auch nur ansatzweise selbst die verbündeten Europäer vom Atom-Kurs abhalten, wenn man selber mit macht ???

gestern, oder war es vorgestern, stans hier ne News von nem durchgeknallten Jugendlichen der die Golden Gate Bridge runtergesprungen ist (womit er nicht mal alleine ist) - also, wann hast du Zeit ? an den Reisekosten soll es nicht scheitern, ich organisier ne Sammlung
Kommentar ansehen
12.03.2011 15:20 Uhr von a.berwanger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Es gäbe längst: Möglichkeiten und Wege von einem grossen Teil der AKWs wegzukommen aber diese Drecksregierung ist daran nicht wirklich interessiert sondern eher daran wie man dadurch das Volk berappen kann. Ich sag nur Ökosteuer die es eigentlich gar nicht gibt bzw die nie eine war. Hier gehts ums weitere abzocken und mehr nicht obwohl man schon viel hätte tun können ohne dass jemand mehr zur Kasse gebeten wird.

Naja Hauptsache für die Banken sind hunderte Milliarden da!!! Und Kurt Beck? Sorry Junge,, geh zurück in deine Höhle und laber da die Asseln voll, wo Du auch hingehörst!
Kommentar ansehen
12.03.2011 16:39 Uhr von kirgie
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@sosoaha: und was ist wenn Terroristen 3-4 Flugzeuge Entführen und mitten in Berlin landen? Schön vollgetankte Transatlantikflüge vom Berliner Flughafen?
Oder wenn Terroristen eine schmutzige Bombe zünden? oder oder oder - das ist ja wohl das bescheuertste Argument. Was ist wenn Terroristen einen LKW mit Sprengstoff beladen - sollen wir jetzt alle LKWs verbieten?

@jschling
ja was geht uns Polen an, wir schalten unsere AKWs ab und kaufen den Strom billig aus Polen, und wenn ihre AKWs hochgehen machen wir einfach die Grenze dicht und die Radioaktive Strahlung kommt nicht rein.


Nein ich bin nicht für eine Laufzeitverlängerung unserer AKWs, die teile sind über 30 Jahre alt, technisch veraltet und sollten abgeschaltet werden. Man kann sie aber mit modernen Kraftwerken ersetzen und ordentliche Kontrollen durch den Staat einführen damit der Betreiber nicht bei den Inspektionen sparen kann.
Fukushima 1 ist auch schon 40 Jahre alt.

Aber welches Unternehmen will schon ein AKW bauen wenn die Politiker nächstes Jahr spontan beschließen könnten das Teil abzuschalten?
Nebenbei wer will schon viel Geld in die Reparatur von 30 Jahre alten Kraftwerken investieren wenn die Politiker nächstes Jahr spontan beschließen könnten das teil abzuschalten? Das eine Jahr wird schon auch so laufen.

Das hin und her in der Atomkraft ist schlimmer als alles andere.

[ nachträglich editiert von kirgie ]
Kommentar ansehen
12.03.2011 18:36 Uhr von brainbug1983
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denk mal auf dauer kann man nicht an AKWs festhalten, aber wenn ich dann so ne sch... hör wie "Alle AKWs sofort abschalten" ja genau und wo soll die benötigte Energie herkommen? Ich bezweifel das sich Solaranlagen hier in unserer gegend großartig lohnen, zumindest nicht so um ganz Deutschland versorgen zu können. Wind ja...ganz toll, dann geht das gejammer der anderen Gruppe wieder los "Die schöne Natur...die armen Vögel" als nächstes kosten solche Anlagen Geld...in der größenordnung viel Geld, und auch die ach so teuren Endlagerstätten der AKw fallen dann nicht einfach so weg, nur weil man die Teile abschaltet löst sich nicht der ganze Müll in Luft auf, mal sehen ob dann immernoch so viele gegen die AKWs sind wenn man plötzlich 35-40 cent/kwh bezahlt...
Unsere Kraftwerke könnten sicher sein, aber wie kirgie so schön sagt, die investition will keiner machen, weil niemand weiss wies in nem Jahr aussieht, und genau deshalb gurken wir auch noch mit teilweise extrem alten Kraftwerken rum...
Also am besten jetzt sofort alles abschlaten, bis dann in paar Jahren mal ne eigenversorgung möglich ist beziehen wir eben den Strom aus Polen oder sonstwoher, die dann auch genug Zeit haben ganz schnell viele billige AKWs an die Grenze zu Pflanzen um unseren bedarf zu decken...aber hauptsache hier in Deutschland läuft keins mehr...
Ausstieg ok, aber dann bitte kein unüberlegter schnellschuss sondern mit nem Versorgungsplan der auch funktioniert, aber vorrausschauende entscheidungen sucht man hier leider immer öfter vergeblich...
Kommentar ansehen
12.03.2011 19:31 Uhr von Azureon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Mittlerweile sollte es auch der letzte Idiot eingesehen haben dass Atomkraft nicht sicher ist."

Sicher ist garnichts. Ich muss zugeben, ich finde es fahrlässig Atomkraftwerke in Regionen zu bauen die generell erdbebengefährdet sind. Bei Japan kommt erschwerend hinzu dass die Landmasse zu gering und die Wassermassen sehr groß sind, so dass sich Erdbeben mit hoher Chance in Seebeben äußern und das Land doppelt hart (wie geschehen) treffen können.

Aber, es ist vollkommener Blödsinn Japan als Grundlage zu nehmen und zu pauschalisieren wie gefährlich das ganze ist. Hier in Deutschland gibt es äußerst selten Erdbeben und Tsunamis ebenso. In unseren Nachbarländern kann dies natürlich wiederum etwas anders aussehen von den ländlichen Gegebenheiten. Trotzdem bleibt auch hier immer noch der Fakt dass wir von diesen beiden Naturkatastrophen recht geringer Gefahren zu befürchten haben. Da sind Orkane oder gar Tornados eher zu erwarten.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?