12.03.11 11:58 Uhr
 300
 

Russische Sportwagen sollen demnächst in Belgien gebaut werden

Laut einer Information, die dem belgischen Fernsehsender RTBF vorliegt, plant der russische Sportwagenhersteller "Marussia Motors" ein Montage-Werk in Belgien zu bauen.

Zu diesem Zweck wurde bereits ein Grundstück in den Ardennen gekauft. In dem Werk, das in der Nähe der Motorsport-Rennstrecke Circuit de Spa-Francorchamps liegt, sollen demnächst 200 bis 300 Sportwagen pro Jahr gebaut werden. Dafür will "Marussia Motors" etwa 60 Fachmitarbeiter beschäftigen.

Das im Jahr 2007 in Russland gegründete Unternehmen "Marussia Motors" spezialisiert sich auf die Herstellung von Sportwagen der Premium-Klasse. Vor einiger Zeit kaufte sich "Marussia Motors" bei dem Formel-1-Team Virgin ein: dies soll die Grundlage für das zukünftige russische Formel-1-Team sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Russland, Belgien, Werk, Sportwagen
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2011 12:22 Uhr von SumoSulsi
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich Sportwäge dir auch gleich eins o_O
Kommentar ansehen
13.03.2011 09:39 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zweifel: früher beschäftigte man Facharbeiter heute beschäftigt man FachMITarbeiter?!
Kommentar ansehen
14.03.2011 11:09 Uhr von Koppeldorn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Russische Sportwagen? Die russische Autoindustrie baut doch noch mit Holzvergaser. Was soll da denn bei rauskommen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?