12.03.11 12:51 Uhr
 239
 

Irland bekommt beim EU-Gipfel die härtere Gangart Europas zu spüren

Beim Euro-Gipfel bat Irlands Premier Enda Kenny um Zinssenkungen für die Hilfskredite. Dies wurde jedoch abgelehnt, unter anderem von der Bundeskanzlerin. Das lässt auf die neue Gangart unter den Mitgliedern schließen.

Ohne die Forderungen, welche die EU an Irland stellt, zu erfüllen, gäbe es auch kein Entgegenkommen mehr. Da wäre etwa die Erhöhung der Körperschaftssteuer, welcher der irische Premier nicht zustimmt. Angela Merkel ist sich aber sicher, dass Irland noch nachgeben wird.

Da Deutschland "Zahlmeister" der EU ist, wird man sich jetzt vermehrt in die Angelegenheiten sanierungsbedürftiger Staaten einmischen. Schulden-Länder sollen demnach auf den Wirtschaftskurs der Bundesregierung gebracht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Gipfel, Irland, Härte
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2011 13:06 Uhr von sevenOaks
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ou man, da kommt noch was auf uns zu...
demnächst hat "zahlmeister" deutschland n haufen "sklaven-staaten" am bein...

aber trotzdem sollten die hilfeanfordernden staaten schon merken, dass da nichts ´verschenkt´ wird - auch als signalwirkung für andere staaten, die die hilfen evtl. ausnutzen würden.
Kommentar ansehen
12.03.2011 16:40 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ ImmerNurIch du solltest dich mal untersuchen lassen, wer Hakenkreuze sieht wo keine sind leidet an Paranoia.

Die Geldgaben sind nun mal verbunden mit Änderungen, ist doch wohl logisch. Geld kassieren und verjubeln is nich.
Und davon mal abgesehen sie müssen das Geld ja nicht nehmen,zwingt sie keiner dazu.
Kommentar ansehen
12.03.2011 16:41 Uhr von frozen_creeper
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Man die wollen doch nur eine Zinssenkung. Was ist daran falsch? In der EU sollte eine Solidarität entstehen und nicht versucht werden, sich an den einzelnen Mitgliedsstaaten zu bereichern. Schande über Merkel, die wirtschaftlich überlegene Position Deutschlands für diese Zwecke missbraucht.
P.S.: Ich weiß, dass mir innerhalb der nächsten zwei Stunden irgend ein Hampelmann glaubt, mir hierfür ein Minus zu verdonnern, aber das geht mir am Arsch vorbei

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?