11.03.11 19:24 Uhr
 729
 

Bundesländer kritisieren neue Steuererklärung

Die Regierungskoalition stritt wochenlang um den Termin der vereinbarten Steuervereinfachungen. Man einigte sich darauf, wenigstens die Werbungskostenpauschale bereits in diesem Jahr anzuheben. Sie steigt um 80 Euro auf 1.000.

Nun droht neuer Ärger. Die Bundesländer, welche dem Gesetzesvorhaben im Bundesrat "grünes Licht" geben müssen, meldeten Widerstand an. Der Finanzausschuss des Bundesrates legte einen Forderungskatalog vor. Mängel werden zum Beispiel an der 2-jährigen Einkommenssteuererklärung angemeldet.

Trotz dieser Option müssen die Bürger jährlich eine gesonderte Steuererklärung beim Finanzamt einreichen. Der Vereinfachungseffekt sei, so der Finanzausschuss, daher minimal. Durch die Option werden aber Mehrbelastungen für die Finanzämter befürchtet, außerdem erhöhe sich der Bürokratieaufwand.


WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Wolfgang Schäuble, Steuererklärung, Bürokratie
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finanzminister Wolfgang Schäuble als neuer Bundestagspräsident im Gespräch
Flüchtlinge: Finanzminister Wolfgang Schäuble gegen Sanktionen gegen Ungarn
"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finanzminister Wolfgang Schäuble als neuer Bundestagspräsident im Gespräch
Flüchtlinge: Finanzminister Wolfgang Schäuble gegen Sanktionen gegen Ungarn
"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?