11.03.11 17:02 Uhr
 2.715
 

Apples Preispolitik beim iPad 2: Wettbewerbsvorteil gegenüber Android-Tablets

Die zweite Generation von Apples iPad ist ab dem heutigen Freitag in den USA erhältlich. In Europa folgt die Veröffentlichung am 25. März. Bereits jetzt ist aber absehbar, dass es die Konkurrenz gegen das Tablet mit dem Apfel-Logo schwer haben wird.

So bleibt der Verkaufspreis gegenüber dem Vorgänger unverändert, während das iPad 2 technisch deutlich leistungsstärker ausfallen soll, als die erste Generation vom Vorjahr. Konkurrenz-Geräte auf Basis von Googles Android-Betriebssystem können da entweder preislich oder technisch nicht mithalten.

Laut Analysten erkauft sich Apple diesen Wettbewerbsvorteil nicht zuletzt durch den Verzicht auf seine übliche Gewinnmarge. Während diese sonst auf 38,5 Prozent geschätzt wird, soll sie beim iPad 2 mit 25 Prozent deutlich niedriger liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Apple, Android, iPad, iPad 2, Preispolitik
Quelle: www.appleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2011 17:02 Uhr von JonnyKnock
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Apple nutzt die Vorreiterrolle, die das Unternehmen mit dem ersten iPad eingenommen hat, geschickt aus. Das Gerät wurde zum großen Erfolg, so dass der technisch aufgerüstete Nachfolger ein großes und größtenteils wohlgesonnenes Publikum erreichen kann. Um die Konkurrenz, die diesen Vorteil nicht hat, auf Distanz zu halten, dreht man die Preisschraube ein wenig nach unten. Spannend wird nun aber vor allem die Preisentwicklung der Nachfolgemodelle der iPad-Familie.
Kommentar ansehen
11.03.2011 18:11 Uhr von Riou
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Wo können die Android Geräte nicht mithalten?

LG Optimus Tab: ca 900-1000€ ok teuerer als Ipad, aber dafür 3D Fähig und man kann es mit SD Karten aufstocken. Ich denk mal vorallem durch 3D geht das dann preislich schon durch ;).

Motorola Xoom: für 700€ kann man es vorbestellen, also der gleiche Preis wie die teuerste Ipad Version hat, aber hier wieder, man kann es mit SD Karten aufstocken ;)...

Samsung Galaxy Tab 10.1: 100€ teurer, dafür aber die bessere Auflösung.

Die ganzen Acer, Asus und Co Tablets lass ich jetzt mal weg, die sind ja oft sogar billiger als das Ipad ;)...

So die nicht Android Konkurrenten:

HP TouchPad: Preis wird auch auf um die 800€ vermutet, dafür den wahrscheinlich stärkeren Prozessor und laut bisherigen Tests ebenfalls ein sehr geschmeidig laufendes OS.

BB Playbook: Durch den TI Prozessor den aufjedenfall derzeit stärksten 1Ghz Dual-Core Prozessor und wie beim HP auch ein sehr geschmeidid laufendes OS + den großen Vorteil wenn es um wirkliche Mobilität geht ein 7" Display, wo ich aus eigener Erfahrung sagen kann, das reicht locker! :)


Also ich würd sagen, wenn die anderen Hersteller ihre Tabs mal endlich raushauen, dann können die da locker mithalten, da Sie auch wenn Sie teurer sind doch Vorteile haben.
Ich weiß nur nicht ob der A5 vom Ipad2 besser als der Tegra2 ist der in den meisten anderen Tabs steckt, nur das der TI der derzeit stärkste ist, weiß ich noch ;)...
Kommentar ansehen
11.03.2011 18:19 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
Wenn man eine Frau ist oder dumm sollte man sich das neue ipad auf jeden fall kaufen.
Dem Rest rate ich das ipad2 mal mit den Produkten der Konkurrenz zu vergleichen und ein anderes Gerät, das technisch mehr bietet und zudem weniger kostet zu kaufen ;-)

[ nachträglich editiert von KarlHeinzKinsky ]
Kommentar ansehen
11.03.2011 18:25 Uhr von Riou
 
+1 | -0
 <