11.03.11 16:30 Uhr
 151
 

Benutzerdefinition: Mehr Mitbestimmungsrecht bei Google-Suche

So praktisch die Suche mit Google auch ist, so unerwünscht sind oft die Seiten, die sich als Ergebnislieferanten präsentieren. Mit einer benutzerdefinierten Web-Suche möchte Google seinen Nutzern die Möglichkeit bieten, bei den Ergebnissen zukünftig mitzubestimmen.

So soll es fortan möglich sein, Seiten, die nicht den gewünschten Kriterien entsprechen, für die Zukunft sperren zu lassen. Dies geschieht indem der Nutzer auf einen Link unterhalb des Ergebnisses klickt. Somit wird diese Seite auf eine sogenannte "Blockliste" gesetzt.

Über den eigenen Google-Account kann diese Liste auch abgespeichert werden, womit sie an jedem Ort abrufbar wäre. Zurzeit gibt es dieses neue Feature nur auf der englischsprachigen Google-Seite. Weitere Länder sollen folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Google, Suche, Suchmaschine, Benutzer
Quelle: www.betabuzz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"
Meistgeteilter Tweet des Jahres: "LIMONADA"
"Der letzte Tango in Paris": Regisseur dementiert nun echte Vergewaltigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2011 17:05 Uhr von Pssy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Google sollte lieber selbst mal was gegen diese: Dienstleistungsunternehmensportale unternehmen und nicht die Arbeit den User machen lassen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig
Saudi-Arabien: 15 Todesurteile für mutmaßliche Iran-Spione
Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?