11.03.11 14:27 Uhr
 968
 

Berlin: Stadtbibliothek sperrt Zugriff auf "Bild.de"

Die Berliner Stadtbibliothek verleiht nicht nur Bücher sondern ermöglicht ihren Besuchern auch Zugang zum Internet.

Wie jetzt ein Besucher feststellte, sind nicht nur jugendgefährdende Seiten geblockt, sondern auch "Bild.de". Als der Besucher nachfragte, sagte man ihm "Bild ist doch keine Zeitung. Lesen Sie halt was anderes".

Der Administrator erklärte "Bild" gegenüber, dass man einen Filter aus dem Ausland nutze und eine Freischaltung zu aufwendig sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OliDerGrosse
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Berlin, Bild.de, Zugriff, Bibliothek, Internetseite
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches TV zeigt viele Filme zum 100. Geburtstag von Hollywood-Urgestein Kirk Douglas
Böhmermanns Gagschreiberin rechnet mit Sexismus ab: "Schuld ist meine Scheide"
Verlobung: "Gotham"-Stars Ben McKenzie und Morena Baccarin auch in echt ein Paar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2011 14:27 Uhr von OliDerGrosse
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist schon sehr kurios vor allem weil andere Tageszeitungen erreichbar sind. Ich glaube der Admin mag BILD nicht :)
Kommentar ansehen
11.03.2011 14:29 Uhr von Conner7
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
Bild und Konsorten: Auf die Bild kann man getrost verzichten!
Kommentar ansehen
11.03.2011 14:36 Uhr von shadow#
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Coole Begründung, coole Ausrede: Aber wer will schon Typen da rumsitzen haben die in die Bibliothek gehen müssen um BILD zu lesen.
Kommentar ansehen
11.03.2011 14:57 Uhr von killa_mav
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Ob die Leute hier die Bild mögen oder nicht und egal, ob es eine Zeitung, Zeitschrift oder sonstiges Format ist, im Sinne der Presse- und Meinungsfreiheit sollte eine öffentliche Einrichtung nicht darüber bestimmen, welches Format gelesen werden darf und welches nicht.
Kommentar ansehen
11.03.2011 15:02 Uhr von UICC
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@killa_mav: Wenn dir jemand gestattet seinen Internet Anschluss zu benutzen kann derjenige auch bestimmen wo für und wo für nicht.

Das hat nichts mit Presse und Meinungsfreiheit zu tun. Geh halt in nen anderes "Internetcafé"
Kommentar ansehen
11.03.2011 15:11 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: Das dürfte auch von einigen jugendschutzfiltern ausgefiltert werden.
Kein wunder das sowas auch in der Bibliothek passiert.

(Und schade drum ists auch nicht)
Kommentar ansehen
11.03.2011 15:17 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Das ist wegen des Brandstiefters Der Spiegel: der ja den Pöbel gegen Bild aufhetzte, siehe rote Bewertungen.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
11.03.2011 15:44 Uhr von unomagan
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bei: uns in der Schule ist shortnews gesperrt, begründung: Warez xD
Kommentar ansehen
11.03.2011 16:18 Uhr von killa_mav
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@UICC: Der Vergleich hinkt. Du kannst eine Stadtbibliothek, die letztlich eine staatliche Einrichtung ist, nicht mit einem gewerblichen Internetcafe vergleichen.
Kommentar ansehen
11.03.2011 18:49 Uhr von MikeBison
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich mag die Blöd auch nicht: Aber sperren ist sicher der falsche Weg
Kommentar ansehen
11.03.2011 19:29 Uhr von artefaktum
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hier einige interessante Hintergründe zu dieser BILD-Geschichte:

http://www.bildblog.de/...
Kommentar ansehen
12.03.2011 00:35 Uhr von supermeier
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ein sinnvoller und nützlicher Beitrag: gegen die Volksverblödung.
Kommentar ansehen
12.03.2011 11:30 Uhr von Melkor1991
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Haha: Haha sauber! Wie sagte Volker Pispers noch?

"Die BILD ist dieses Drecksblatt, bei dem man toten Fisch beleidigt, wenn man ihn darin einwickelt."
Kommentar ansehen
12.03.2011 17:35 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm und dann zensiert die BILD die kritischen Kommentare, die zu dieser Meldung geschrieben wurden...

"Die Bibliothek, die die Sperre mit Filtersoftware aus dem Ausland begründet, verhält sich nach Ansicht von Bild.de also wie die chinesische Regierung — oder eben wie Bild.de, das seine eigene Website für iPad-Nutzer sperrt, damit diese die kostenpflichtige "Bild"-App nutzen.

Leserkommentare, die auf die iPad-Geschichte hinwiesen oder den China-Vergleich als übertrieben kritisierten, hat Bild.de gelöscht und die Kommentarfunktion abgeschaltet. Eben Zensur wie in China."

http://www.bildblog.de/...
Kommentar ansehen
12.03.2011 21:25 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zu Recht wie ich finde. Diesem Beispiel sollten alle Bibliotheken folgen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?