11.03.11 12:33 Uhr
 742
 

Tsunami in Japan: Google startet Personen-Finder für Vermisste

Der Internet-Konzern Google startet eine Personen-Suche für vermisste Tsunami-Opfer in Japan. Betroffene können auf dem "Personen-Finder" Informationen über sich oder andere Menschen eintragen oder eine Vermisstenanzeige aufgeben.

Die Plattform ist seit Freitag in Japanisch und Englisch verfügbar und bietet eine Plattform mit gesammelten Wortmeldungen und Suchanfragen.

Bereits bei früheren Katastrophen wie die Erdbeben in Haiti oder Neuseeland kam der Personen-Finder für die Suche nach Vermissten zum Einsatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: freeminder86
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Google, Tsunami, Vermisste, Finder
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2011 13:25 Uhr von Den.Duebel.machen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wird langsam ZEit: das Deutschland ein paar Milliarden spendet.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?