11.03.11 06:29 Uhr
 185
 

ADAC warnt vor Medikamenteneinnahme vor dem Autofahren

Laut dem ADAC gilt es beim Autofahren Obacht auf eventuell eingenommene Medikamente zu nehmen. Denn neben Alkohol sind auch Medikamente ein häufiger Grund dafür, dass Fahrer vermehrt zur medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) müssen.

Die Zahlen jedenfalls erscheinen erschreckend: In Deutschland nehmen laut dem Autoclub 800.000 Menschen regelmäßig Medikamente, 1,5 Millionen gelten als abhängig.

Schon vermeintlich harmlose Grippe- oder Abführmittel können die Fahrtüchtigkeit beeinflussen, speziell zusammen mit Alkohol oder anderen Medikamenten. Von daher sollte beim Thema Medikamente und Autofahren immer ein Arzt oder Apotheker konsultiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Medikament, ADAC, Einnahme, Autofahren, MPU
Quelle: www.brd-fahrschulen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen