11.03.11 06:29 Uhr
 185
 

ADAC warnt vor Medikamenteneinnahme vor dem Autofahren

Laut dem ADAC gilt es beim Autofahren Obacht auf eventuell eingenommene Medikamente zu nehmen. Denn neben Alkohol sind auch Medikamente ein häufiger Grund dafür, dass Fahrer vermehrt zur medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) müssen.

Die Zahlen jedenfalls erscheinen erschreckend: In Deutschland nehmen laut dem Autoclub 800.000 Menschen regelmäßig Medikamente, 1,5 Millionen gelten als abhängig.

Schon vermeintlich harmlose Grippe- oder Abführmittel können die Fahrtüchtigkeit beeinflussen, speziell zusammen mit Alkohol oder anderen Medikamenten. Von daher sollte beim Thema Medikamente und Autofahren immer ein Arzt oder Apotheker konsultiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Medikament, ADAC, Einnahme, Autofahren, MPU
Quelle: www.brd-fahrschulen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2011 06:29 Uhr von DP79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte ich selbst nicht gedacht, dass das Problem so groß ist, aber wenn selbst ein Grippe-Medikament so böse wirken kann gilt wohl wirklich Vorsicht...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?