10.03.11 21:03 Uhr
 4.078
 

Neues Medikament gegen Parkinson in Sicht

Bei Mäusen konnte die Wirksamkeit eines neuen Medikaments bereits belegt werden. Der Wirkstoff verhindert das Absterben von Nervenzellen, welche für die typischen Parkinson-Symptome verantwortlich sind. Im Moment laufen erste Studien am Menschen mit dem neuen Medikament.

Bei der Parkinson-Krankheit ist ein Schutzgen namens DJ-1 beschädigt, dass normalerweise für die Produktion von Antioxidantien und der Entsorgung von überflüssigen Eiweißen verantwortlich ist.

Der Verlust dieser Funktion wirkt sich negativ auf die Produktion von Dopamin aus. Der Dopaminmangel führt dann zu den Symptomen, unter denen auch der bekannte Physiker S. Hawking leidet. Der neue Wirkstoff regt die Aktivität von DJ-1 wieder an und mildert somit die Symptome von Parkinson.


WebReporter: Tokiki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Medikament, Parkinson, Sicht, Dopamin
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2011 00:53 Uhr von JustMe27
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt bereits gute Medikamente dagegen, nur zahlen die Kassen die nicht bei alten Leuten. Die seien ja im Heim gut aufgehoben... :(
Kommentar ansehen
12.03.2011 00:10 Uhr von AdmiralCool
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@JustMe27 öhm? Gibts auch Beweise bzw. Quellen für diese abstrusen Behauptungen? Sonst behaupte ich jetzt auch einfach mal, dass es längst eine Heilung für Huntington gibt, man gibt sie nur nicht her, weil die Leute im Heim besser aufgehoben sind -.-

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?