10.03.11 17:50 Uhr
 2.777
 

Vorbei an BMW M3 und Audi R8: Neuer Ford Mustang schneller als Konkurrenz

Der Ford Mustang Boss 302 ist mit seinen 446 PS auch auf der Rennstrecke schneller als die deutsche Konkurrenz. Sowohl dem BMW M3 als auch dem Audi R8 konnte ein Fahrer des Magazins Motor Trend auf der Rennstrecke von Laguna Seca Zeit abnehmen.

Dabei kostet der Ford Mustang Boss 302 umgerechnet nur etwa 30.000 Euro. Die deutschen Gegner, die den Boss schlagen könnten, liegen bei über 100.000 Euro.

Der Mustang Boss 302 hat einen 446 PS starken V8 unter der Haube und wurde von Ford unter anderem mit einem neuen Fahrwerk und kürzen Schaltwegen ausgerüstet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jaykay3000
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Audi, Ford, Konkurrenz, Audi R8, Mustang, BMW M3, Ford Mustang
Quelle: www.evo-cars.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahnsinn auf vier Rädern: Der neue Audi R8 Coupé V10 plus
Impressive Wrap verpasste einem Audi R8 eine ungewöhnliche Holographic-Folierung
Audi R8 von Japan-Tuner "Garage Ill" "dezent" umgebaut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2011 19:01 Uhr von Showtime85
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
The Boss is Back: wäre schön gewesen wenn man die story des Boss noch kurz mit rein gepackt hätte.
Z.B das der Boss nur für den Record gebaut wird auf Laguna Seca....
Kommentar ansehen
10.03.2011 21:02 Uhr von lecteos
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
... und trotzdem eine: Plastikwüste! (in der Serienversion)
Kommentar ansehen
10.03.2011 22:47 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
auf einer strecke na super: herzlichen glückwunsch auf ner ausgesuchten strecke is ein wagen dann schneller... na wenn man das als maß nimmt...

gefallen tut er mir trotzdem :)
Kommentar ansehen
11.03.2011 00:28 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist richtig das der Boss speziell auf Laguna Seca abgestimmt ist.

Kein Wunder also, auf den meisten anderen Rennstrecken sieht das ganz anders aus.

Aber: Es ist schon auffällig, wie oft unsere Nobel-Sportwagenmarken von deutlich günstigeren Modellen untergebuttert werden.
Man nehme nur Nissan mit dem 370z bzw. dem GT-R.
Deutlich günstiger und auch auf der Nordschleife schneller.

Einzig Porsche hält die Fahne noch etwas hoch. Und Audi hat seit dem S1 auch keinen vernünftigen Sportwagen mehr gebaut....
Kommentar ansehen
11.03.2011 01:32 Uhr von Soulfire
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: Das lässt sich mit Tuning ändern.
Ein G-Power BMW M6 macht dann schon einiges her, hat aber natürlich seinen Preis.
Kommentar ansehen
11.03.2011 02:26 Uhr von 1gnt23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sagt bloß: die sind bei Ford schon so weit, daß das Auto jetzt keine starre Hinterachse mehr hat und dadurch auch ein besseres Kurvenverhalten hat. Geradeaus kann jeder.
Kommentar ansehen
11.03.2011 07:22 Uhr von saber_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Soulfire: ein g-power m6 ist nichts als eine sinnlose spielerei...

was bringt einem kraft wenn man diese nicht auf den boden bringt? und was bringt einem kraft wenn man zu schwer fuer enge kurven ist?

m6 ist ein schoenes coupe ... aber nur weil ein auto 800 ps hat und 350 kmh schafft ists noch lange kein sportwagen...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahnsinn auf vier Rädern: Der neue Audi R8 Coupé V10 plus
Impressive Wrap verpasste einem Audi R8 eine ungewöhnliche Holographic-Folierung
Audi R8 von Japan-Tuner "Garage Ill" "dezent" umgebaut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?