10.03.11 14:32 Uhr
 544
 

Länderschulden im Check

Seit 2001 stiegen die Schulden der einzelnen Bundesländer auf knapp 600 Milliarden Euro. Durch die im Grundgesetz verankerte Schuldenbremse soll dies anders werden. Eine Analyse im Auftrag der "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" gibt nun Details.

Vielen Bundesländern drohen jetzt erhebliche Einschnitte und Sparmaßnahmen. Ohne einem entsprechenden Entgegenwirken stehen Verfassungsbrüche aus. Betroffen sind unter anderem Personalkosten und zukünftige Investitionen.

Erhebliche Defizite haben die Stadtstaaten Bremen, Hamburg und Berlin. Gefolgt vom Saarland und Nordrhein Westfalen. Besser sieht es dagegen in Bayern aus. Nur noch Sachsen hat einen noch geringeren Konsolidierungsbedarf.


WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Bremen, Sachsen, Top, Schulden, Flop, Länder
Quelle: www.insm.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?