10.03.11 13:22 Uhr
 829
 

Studie: Lesen und Rechnen ist ein großes Problem vieler Deutscher

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hat nun eine Studie veröffentlicht.

Danach hat jeder vierte Deutsche eine Lese- und Rechenschwäche. Dies kann wiederum zu Problemen in der Arbeit oder sogar im Alltag kommen.

Die Studie "Arbeiten und Leben im Wandel" wurde im Jahr 2007 begonnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wenzi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Problem, Deutscher, Lesen, Rechnen
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexismus: Artikel der "Daily Mail" gibt Frauen Schuld an sexueller Gewalt
Beate Zschäpe spielt im Knast gern Volleyball - Es gab aber zu wenig Bälle
Japan: Zehntausende ringen fast nackt bei Fest um hölzerne Glücksbringer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2011 14:00 Uhr von xlibellexx
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Lesen und Rechnen: muss bei Kindern sehr Früh geübt werden , am besten spielerisch und es ist ja nicht so das Kinder heutzutage <<keine>> förderung bekommen !
Einige brauchen halt ein wenig länger und einige können schon in der ersten Klasse lesen so das dies natürlich vorteilhaft sich auf die nächsten Klassenstufen Positiv auswirkt , aber so ca. seit 5 Jahren wird viel gemacht .Es gibt viele Freiwillige die in den Schulen als vorlese Oma/Opa/Tante den Kindern etwas vorlesen , und die Kinder dürfen auch ihre Lieblingsbücher mitbringen. Und diese Bücher werden dann gelesen . Bücher werden getauscht und Verschenkt .
Und auch die Kinder aus der 1-2 Klasse werden gefördert , jeder hat dann ein Lesepaten aus der 3. oder 4. Klasse .
Kommentar ansehen
10.03.2011 14:10 Uhr von chiefff
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Ja klar, betrifft sicher hauptsächlich deutsche Akademikerfamilien...
Kommentar ansehen
10.03.2011 14:46 Uhr von alexanderr
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
das Schreiben fällt einigen aufch nicht so leicht.
Die News hat doch sicherlich ein Schüler aus der Grundschule geschrieben, oder?

-----------

Ich glaube, mein Kommentar ist länger als die News geworden...
Kommentar ansehen
10.03.2011 15:38 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wohl leider eine
Folge der idiotischen Schulreformen, die zahlreich ohne Nutzen durchgepeitscht wurden. Aus meiner Kindheit und Jugend sind mir derartige Mangelerscheinungen nicht bekannt.
Es konnten zwar nur wenige die mittlere Reife und mehr erreichen, aber lesen und rechnen konnten alle. Möglicherweise hatten wir zu wenig zu essen, denn wie sagt man " Ein voller Bauch studiert nicht gern".
Kommentar ansehen
10.03.2011 15:54 Uhr von Der_Hase
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die meisten die damit Probleme damit haben: heißen wahrscheinlich nicht Florian, Hans oder Christoph. ;-)
Kommentar ansehen
10.03.2011 17:03 Uhr von Rupur