09.03.11 19:01 Uhr
 984
 

Nutzfahrzeughersteller Krone: Erster Verlust seit 1906

Das Familienunternehmen Krone, Produzent von Landmaschinen und Nutzfahrzeugen, machte im letzten Jahr zum ersten Mal seit der Firmengründung Verlust. Für dieses Jahr geht Krone wieder von schwarzen Zahlen aus. Die Firma betrachtet den letztjährigen Verlust als Ausnahme.

Der Umsatz in diesem Jahr wird auf etwas über eine Milliarde kalkuliert. Seit mehreren Monaten ist die Kurzarbeit beendet worden. 180 Mitarbeiter, denen gekündigt worden war, sind bereits wieder eingestellt worden. Ein Rekordumsatz wird für die Sparte der Futtertechnik geplant.

Zu schaffen machte dem Unternehmen aus dem Emsland der massive Rückgang in der Sparte der LKW-Sattelauflieger. Dieser belief sich auf etwa 70 Prozent. Dadurch sank der Umsatz in diesem Bereich von circa 1,5 Milliarden auf etwa 700 Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Verlust, Firma, Krone, Landmaschine
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2011 20:39 Uhr von burAK-47
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Mein Beileid mit 700 Millionen Euro lässt es sich ja wohl kaum leben ;D
Kommentar ansehen
09.03.2011 20:48 Uhr von ronny1975-1
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@burAK-47: Und ich wunder mich immer wo RTL diese Leute auftreibt die noch nicht mal simple 1+1 Aufgaben rechnen können. Wenn ich jetzt deinen Kommentar lese [...] scheinbar von hier!
Kommentar ansehen
09.03.2011 23:54 Uhr von Floxxor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
google mal umsatz und gewinn...^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?