09.03.11 16:19 Uhr
 1.528
 

"Titan": Blizzard testet den hauseigenen "WoW"-Killer schon

Viele haben es versucht und alle sind sie gescheitert: "World of Warcraft" ist immer noch die unangefochtene Nummer eins bei den Online-Rollenspielen. Dies wird in den Augen vom Entwickler Blizzard auch noch zweieinhalb Jahre so weiter gehen.

Dann soll mit "Titan" das zweite Online-Rollenspiel erscheinen, was "WoW" vom Thron stoßen soll. Davon ist der Entwickler überzeugt. Es sei einfach toll, so Paul Sams, COO bei Blizzard. Und woher nimmt der Herr diese Erkenntnis? "Wir spielen es bereits". Es gibt also schon eine spielbare Version.

Man hofft allerdings, dass auch nach der Veröffentlichung von "Titan", "WoW" weiterhin seine Spieler findet. "Was wir hoffen, was passieren wird, ist, dass es "World of Warcraft" nicht stoppen wird, sondern es überdecken wird."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Game, Killer, Blizzard, Titan, MMORPG, WoW
Quelle: www.spieleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2011 16:49 Uhr von Mimik
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wow: was ein argument...not
Kommentar ansehen
09.03.2011 17:58 Uhr von frozen_creeper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss auf WoW Ich will das gute alte Warcraft als Strategiespiel zurück, verdammt nochmal!!
Kommentar ansehen
09.03.2011 19:46 Uhr von Peter_Pils
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es muss kein Rollenspiel sein: "Dann soll mit "Titan" das zweite Online-Rollenspiel erscheinen"

Seit Blizzard von Titan redet, wird es als MMO bezeichnet. WoW ist ein MMORPG. Damit kann sich Titan beliebige weitere Genres bedienen, und Blizzard wird nicht den Fehler machen, die eigenen Kunden von WoW abzuwerben, indem sie ein ähnliches Spiel rausbringen.
Kommentar ansehen
09.03.2011 20:43 Uhr von StrammerBursche
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Peter_Pils: In 3 Jahren, also wenn das Spiel erscheinen wird ist WoW wirklich schon ziemlich betagt. Bis dahin wird man WoW noch mit einem vl. sogar 2 Add-Ons melken und dann einfach die letzten Jahre auslaufen lassen ohne großartig was zu tun aber dafür weiterhn die saftige Abo-Gebühr kassieren.

Wenn man es einfach so weiterlaufen lässt wird sich der Mainstream irgendwann schlagartig auf eine neues Game stürzen. Die Leute werden sich in 3 Jahren nicht mehr mit der Technik aus dem Jahr 2000 zufrieden geben und außerdem ist alles irgendwann mal ausgelutscht. Da scheint es doch logisch genau diesen Leuten ein neues Spiel aus dem selben Haus zu präsentieren. Damit nimmt man den guten Namen Blizzards und den Hype im WoW mit, bevor er verschwindet.

Man will die Leute einfach von WoW auf dieses neue WoW umleiten um noch weitere Jahre die Kuh melken zu können.Das wird meiner Einschätzung nach, auch sehr gut gelingen wenn Blizzard sich keinen absoluten Schnitzer leistet.

Ganz einfache Betriebswirschaftliche Zusammenhänge du Noob.
Kommentar ansehen
10.03.2011 00:05 Uhr von Floxxor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@strammerbursche: Da Betriebswirtschaft keine Wissenschaft im klassischen Sinn ist, ist das was du schreibst lediglich eine Vermutung und wenn man 5 Betriebswirte fragt, gibt es Minimum 3 Szenarien, wie es auf jeden Fall kommen wird laut dem jeweiligen Typen...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?