09.03.11 14:30 Uhr
 4.743
 

Fußball: Spieler reißt Borat-Flitzer nieder und sieht dafür Rot

Durch einen Flitzer im grünen Borat-Badeanzug wurde das Gastspiel von Dorchester FC bei Havant & Waterlooville unterbrochen. Der Störenfried konnte längere Zeit auf dem Spielfeld seinen Schabernack treiben, da Ordnungskräfte, Spieler und Schiedsrichter sein Treiben tatenlos verfolgten.

Dann wurde es Dorchester-Spielertrainer Ashley Vickers offensichtlich doch zu bunt. Er stürzte sich auf den Flitzer und riss ihn zu Boden.

Damit war der Vorfall allerdings noch nicht abgeschlossen. Der Schiedsrichter stellte Vickers nach seinem Angriff auf den Flitzer mit der roten Karte vom Feld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spieler, Flitzer, Rote Karte, Borat
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Rote Karte für Edin Dzeko, weil er Gegner die Hose runterzieht
Handball: Paris St. Germain muss auf Igor Vori verzichten
München: Rote Karte beim Amateurfußballspiel endet in Massenschlägerei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2011 14:38 Uhr von Holy-Devil
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Klingt erstmal komisch, ist aber regelkonform.
Kommentar ansehen
09.03.2011 14:41 Uhr von shadow#
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
Guter Schiri: Die Spieler haben auf dem Platz niemanden zu verprügeln, auch nicht wenn es ein Freak in Unterwäsche ist.
Kommentar ansehen
09.03.2011 15:38 Uhr von Seravan
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
es ist zwar regelkonform: aber er hat im Sinne aller gehandelt.

Erstens hätte der Flitzer durch die doch ach so lustlosen und unengagierten Ordner beseitigt werden müssen und das nicht erst nach langem hin und her und zweitens hat ein Flitzer damit zu rechnen, dass man mit einer solchen Aktion ärger bekommt.

Der Schiri hätte ja auch Gnade vor Recht ergehen lassen können. Das spiel war unterbrochen. Zwar wäre dies auch eine extreme Dehnung der Definition "englischer härte" aber ich sage mal, da er im Sinne aller gehandelt hatte, denke ich dass man ihm auch mit einer gelben Karte hätte verwarnen können.


Von mir aus Hessen mal ein dickes Lob und two thumbs up für einen so engagierten Spieler.

[ nachträglich editiert von Seravan ]
Kommentar ansehen
09.03.2011 16:17 Uhr von Armchair
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
also: die würde ich anfechten
Kommentar ansehen
09.03.2011 16:58 Uhr von Funkensturm
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
vll entspicht das den Regeln aber dann sollte der Heimmanschaft auch ne Sanktion auferlegt werden. Wenn die Ordnungskräfte da so lustlos hinterher GEHEN. So oft wie er durch die Reihen gegangen ist hätte auch ma eine ihn festahlten koennen aber einfach nur dumm rumschaun und denken "ach irgendeiner macht das schon" oder wie. Ne versteh ich nicht ganz die entscheidung.
Kommentar ansehen
09.03.2011 20:11 Uhr von MR.3055
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wie: blöd der ist! Der wird doch wohl bestimmt wissen, dass er Rot bekommt. An seiner Stelle hätte ich dem Typen wenigstens richtig eine verpasst, sodass er es sich beim nächsten Mal anders überlegt, aber als Zuschauer find ich´s doch unterhaltsam
Kommentar ansehen
09.03.2011 20:16 Uhr von HansiHansenHans
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Zählt ein Trainer: als Spieler? Hab noch nie nen Trainer ne Rote bzw. Gelbe Karte bekommen sehen. Was ich kenne ist Platzverweis auf die Tribüne. Es sei denn der Spieler ist auch gleichzeitig Trainer.

"Dann wurde es Dorchester-Spielertrainer Ashley Vickers ..."
Kommentar ansehen
09.03.2011 21:08 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@HansiHansenHans: "Es sei denn der Spieler ist auch gleichzeitig Trainer."

Genau das ist ein Spielertrainer.
Kommentar ansehen
09.03.2011 22:01 Uhr von Baran
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ich würde: den schiri nehmen und ihn in die usa schicken die machen mit ihm waterboarding.
Kommentar ansehen
09.03.2011 23:27 Uhr von HansiHansenHans
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shaodow#: ah lol

jetzt raffs ich. dacht das ist ein trainer der spieler trainiert ^^
Kommentar ansehen
10.03.2011 01:55 Uhr von ente214
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klassischer: FAIL
Kommentar ansehen
10.03.2011 18:29 Uhr von Chefkoch83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut: gerechtfertigte Entscheidung.

Der Spieler hätte ihm auch einfach festhalten können anstatt ihm zu Boden zu reissen.

Die Typen vom Sicherheitsdienst haben auch richtig reagiert. Sie haben ihm langsam umkreist und ihm denn Platz genommen. Es bringt nichts wenn sie ihm schon von Anfang an hinterherrennen, sie kriegen ihn sowieso. Dies ist ein Typ der Aufmerksamkeit gebraucht hatte und nicht ein Hooligan der Radau macht.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Rote Karte für Edin Dzeko, weil er Gegner die Hose runterzieht
Handball: Paris St. Germain muss auf Igor Vori verzichten
München: Rote Karte beim Amateurfußballspiel endet in Massenschlägerei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?