09.03.11 14:21 Uhr
 1.278
 

Libyen - in fünf Jahren zum Urlaubsparadies?

Die ITB, weltgrößte Tourismusmesse in Berlin, bot dieses Jahr so viele teilnehmende Länder wie noch nie zuvor. Neben Tunesien, Irak, Mosambik und Ägypten, warb auch der libysche Stand für das große Urlaubspotential seines Landes.

Unternehmen wie "Adonis Travel" werben offensiv für das Image ihres Landes. Schon vor drei Jahren begann der Sohn des Diktators Gaddafi, Saif al-Islam, mit groß angelegten Werbekampagnen. Libyen sei mit Öko-Hotels und Bio-Bauernhöfen der Welt ein Musterbeispiel ökologischer und kultureller Nachhaltigkeit.

An einer Küste sollte die libysche Cote d’Azur errichtet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Urlaub, Libyen, Messe, Tourismus
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2011 14:21 Uhr von syndikatM
 
+12 | -18
 
ANZEIGEN
Bestimmt ein sehr schönes Land mit einer Bombenstimmung und viel zu erleben. Wer noch einen Burka irgendwo herum liegen hat, unbedingt mitbringen. Schaden wird es bestimmt nicht.
Kommentar ansehen
09.03.2011 14:59 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Hm ich: fand die News eigentlich ganz interessant deshalb Plus. Aber nachdem makaberen Kommentar des Autors bereu ich das.
Kommentar ansehen
09.03.2011 15:19 Uhr von wolfinger
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
naja: jeder der in ein arabisches Land fährt um dort Urlaub zu machen - hat sich hoffentlich mit Absicht für einen Abenteuerurlaub entschieden.

Ich würde niemals und unter gar keinen Umständen freiwillig dort Urlaub machen - schon gar nicht mit meiner Freundin! Eigentlich sehr schade, die Kultur würde ich mir gern angucken aber ne blonde Frau kann man da ja nichtmal tagsüber mitnehmen.

Ich weiß gar nicht wie eine ganze Gemeinschaft so rückständig & minderbemittelt sein kann...
Kommentar ansehen
09.03.2011 16:17 Uhr von Seravan
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@ Staplerfahre-Klaus: ich habe die News trotzallem auch positiv bewertet. Die News ist qualitativ Top und ansich auch sehr gut geschrieben.

Persönliche Meinungen des Autors kann man aus solchen Gründen getrennt bewerten.
Land und Kultur ist bestimmt auch schön nur glaube ich (und das ist meine persönliche Meinung) sind die genannten versprechen in Bezug auf; ich Zitiere:

Libyen sei mit Öko-Hotels und Bio-Bauernhöfen der Welt ein Musterbeispiel ökologischer und kultureller Nachhaltigkeit
Zitat ende.

zum größten Teil Propaganda.

Und zum Thema Kopftuch Burka rückständig etc.

Egal in welches Land man einreist. Man muss sich den Gesetzen, Regeln und Gebräuchen unterordnen.

Wir beschweren uns über Menschen mit Migrationshintergrund die sich nicht integrieren wollen/möchten oder über "Biertouristen" die sich wie eine Axt im Walde aufführen und selbst akzeptieren manche nicht, dass man mit solchen aussagen genau das selbe macht.

Ob nu jemand aus dem Mittelalter, Steinzeit kommt, könnte uns doch wurscht sein. Wer aufgrund dessen sich für ein anderes Ziel entscheidet, hat entweder nicht genug Interesse
an dem Land, keine Lust sich dem unterzuordnen oder einfach nur Berührungsängste mit der Kultur.

Auch klar ist das es unbestritten zur Zeit bescheuert und idiotisch wäre, in ein (ich nenne es mal) Kriegsgebiet zu reisen um dort Urlaub zu machen.
Ausser man heißt Rambo mit Nachnamen ^^
Kommentar ansehen
09.03.2011 19:21 Uhr von MR.3055
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@wolfinger: Ich rate dir, das deine Sippe zu Fragen, die werden es dir doch erklären können sollen
Kommentar ansehen
09.03.2011 23:16 Uhr von nyquois
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@wolfinger, puppermaster: Was zum Teufel redet ihr da? Ihr habt sie doch nicht mehr alle. Als Deutscher werdet ihr nichtmal in Saudi-Arabien irgendwelche Strafen wegen Religiöser Vergehen bekommen. Das würde ihren Ruf zu sehr schädigen. Da wirste des Landes verwiesen und das war´s.
Und in normalen Ländern wie Tunesien (da war ich persönlich auch mehrmals) kannste so rumlaufen, wie du willst. Es schaut dich jedenfalls in den Touristengebieten niemand komisch an.
Aber ich kämpfe hier bei SN doch gegen Windmühlen...
Und jetzt schlagt mit euren Minussen auf mich ein.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?