09.03.11 13:46 Uhr
 746
 

NASA-Sonde "Voyager 1" registriert Richtungsänderung des Sonnenwindes

Die beiden Voyager-Sonden sind die am weitesten von der Sonne entfernten künstlichen Objekte. Voyager 1 befindet sich derzeit in einer Entfernung von 17,4 Milliarden Kilometern und bewegt sich in einer Region, wo der Sonnenwind langsam auf das interstellare Medium trifft, der so genannten Heliosheath.

Seit Juni 2010 registrierte das Low Energy Charged Particle Instrument an Bord von Voyager 1 eine allmähliche Abschwächung des nach außen gerichteten Sonnenwindes. Die Wissenschaftler vermuten, dass er durch das Zusammentreffen mit den interstellaren Teilchen wahrscheinlich seine Richtung verändert hat.

Um diese Annahme zu bestätigen, wurde die Position der Sonde am 7. März kurzzeitig für rund 2,5 Stunden geändert, damit das Instrument die Sonnenwindpartikel aus anderen Richtungen nachweisen kann. Für die nächsten Monate sind weitere Manöver dieser Art geplant, um den Forschern die gewünschten Daten zu liefern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Sonne, Sonde, Wind, Voyager
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko