09.03.11 08:42 Uhr
 6.203
 

Leipzig: Nach Einführung der Umwelt-Zone steigt Feinstaubbelastung drastisch an

Seit dem 1. März 2011 muss auch in Leipzig eine Umwelt-Plakette an der Windschutzscheibe eines jeden Autos angebracht sein, denn die Stadt hat zur Reduzierung des Feinstaubes eine sogenannte Umwelt-Zone eingeführt.

Doch die ersten Messungen nach der Einführung der Umwelt-Zone sind sehr ernüchternd. Die Feinstaub-Belastung ist nicht weniger geworden, sondern sogar drastisch angestiegen. Arno Graff vom Umweltbundesamt ist der Meinung, dass die Wetterlage daran Schuld hat.

Anders sieht das die Leipziger FDP. Sie sagte: "Ein Treppenwitz. Mit Einführung der Umweltzone erreichen wir die höchste Feinstaubbelastung der letzten sechs Wochen. Wir bleiben dabei, die Fahrverbotszone ist nutzlos. Umweltbürgermeister Rosenthal sollte jetzt die Reißleine ziehen und den Unsinn stoppen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Leipzig, Umwelt, Anstieg, Einführung, Zone, Feinstaub
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2011 08:45 Uhr von Pilzsammler
 
+65 | -2
 
ANZEIGEN
Ich muss: leider der FDP zustimmen...
Kommentar ansehen
09.03.2011 08:57 Uhr von shathh
 
+52 | -1
 
ANZEIGEN
Umweltschutz? Lächerlich! Ich kriech so einen Hals, wenn ich das Wort höre.

Denken die, wir sind dämlich?
Da werden gut ausgebaute Straßen, auf denen jahrzehntelang Tempo 70 erlaubt war, plötzlich auf 50 (oder wenn es nach den Grünen ginge auf 30!) reduziert, weil man "die Feinstaubbelastung reduzieren" möchte.

Da werden Zonen eingerichtet, von denen man glaubt, der Wind würde sie ignorieren.

In Wahrheit geht es doch hier nur ums Kasse machen.
Deutschland braucht Geld und die Autofahrer zahlen doch eh jeden Müll. Genauso wie die Raucher werden sie bis zum Erbrechen gemolken.
Kommentar ansehen
09.03.2011 09:00 Uhr von Jacdelad
 
+40 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist doch sowieso Mumpitz.

Ich habe nichts gegen Umweltschutz und beteilige mich gern aktiv dabei, aber da 99% des Feinstaubs von der Industrie erzeugt werden sehe ich eher dort Handlungsbedarf und nicht beim Autofahrer der sowieso überall geschröpft wird.
Kommentar ansehen
09.03.2011 09:41 Uhr von Python44
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Momentan: ist mein frisch gewaschenes Auto wieder komplett eingestaubt. Schuld sind weder die andren Autos noch die Industrie noch irgendwelche Blütenpollen, sondern das trockene Wetter und die kahlen Äcker im Umland, wo jeder Windhauch simple Erde in Feinstaub verwandelt.
Als nächstes steigt der Feinstaub durch Blütenpollen wieder stark an und die interessieren sich ebensowenig für dämliche Umweltzonen...
Kommentar ansehen
09.03.2011 09:57 Uhr von snake-deluxe
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Umweltzonen: sind doch eh der letzte Witz! Wenn die Politiker das wenigstens mal einsehen würden, Messungen gibts ja mittlerweile zu genüge ...

Haben erst neulich mit nem 24 Jahre alten Benz Diesel ne Umweltzone unsicher gemacht haha
Kommentar ansehen
09.03.2011 10:04 Uhr von Johnny Cache
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Umweltzone? Wenn man mal logisch nachdenkt sollte es eigentlich jedem klar sein daß beim umfahren einer Umweltzone mehr Abgase entstehen als beim direkten durchqueren. Und wenn man dann auch noch der Wind blöd steht hat man selbstverständlich mehr von dem Dreck in der Zone... was auch sonst?

Eigentlich verstoßen diese Zonen schon gegen §1 der StVO...
"Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird." ;)
Kommentar ansehen
09.03.2011 10:50 Uhr von alter.mann
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
ist: doch ganz logisch, dass es jetzt so hohe werte gibt: der luftaustausch wird an der umweltzonegrenze gestoppt, weil sich der wind nicht mehr reintraut. so kann natürlich die schlechte luft nicht raus aus der stadt.

;o)

[ nachträglich editiert von alter.mann ]
Kommentar ansehen
09.03.2011 12:27 Uhr von Funkensturm
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
was soll sich das auch nach 9 tagen alles so schnell ändern?
Kommentar ansehen
09.03.2011 13:05 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was sollen umweltzonen bewirken? ich hab ´ne grüne plakette.
meine karre schluckt minimum 12 liter super pro 100km.
das soll grün sein? lächerlich (ich gehe mal davon aus, dass feinstaub in gewisser relation zum verbrauch stehen wird).
es geht doch nur darum, den autofahrer 5 euro für die plakette bzw. die strafgebühren abzuzocken.
Kommentar ansehen
09.03.2011 13:23 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Du hast hauptsächlich deswegen eine grüne weil du einen Benziner fährst. Der Großteil des Feinstaubs kommt von Dieselfahrzeugen, was man sehr leicht an der schwarzen Wolke erkennen kann welche sie hinter sich hierziehen.

Die spannende Frage ist warum diese Fahrzeuge nicht einen bestimmten Richtwert für die Zulassung erfüllen müssen, mit dem sie dann aber auch überall hinfahren dürden. Das wäre mit Sicherheit die intelligentere Lösung gewesen... ach deswegen. ;)
Alternativ hätte man auch die Steuer für Diesel erhöhen können um diese Dreckschleudern unattraktiver zu machen und gleichzeitig auch noch die Steuereinnahmen zu erhöhen.
Kommentar ansehen
09.03.2011 14:17 Uhr von GhostMaster37083
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
feinstaub: Dazu kommt noch das die ganz alten Vor- und Wirbelkammer Diesel kaum Feinstaub produzieren. Das machen vorallem die modernen Diesel da diese effektiver Verbrennen. Die alten Rußkarren hauen zwar schwarze Rußwolken aus ohne ende . Aber der anteil von dem gefährlichen Feinstaub ist da eher gering. Der grobe Ruß aus den alten Dieseln kann nicht in das Lungengewebe eindringen und sich dort festsetzen. Reifen und Bremsen verursachen übrigens auch Feinstaub und das haben alle Fahrzeuge egal um Benzin ,Diesel oder Elektro.
Kommentar ansehen
09.03.2011 17:21 Uhr von Chris9988
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich lach mir n Ast aufgestellt am 1.März (nicht etwa 1.April,April)....
und ??? gemessen wurde bestimmt 15 min. später, oder ?

Und liebe Leipziger Verwaltungsangestellte,
war vor dem Schild mehr schmutz als hinter dem Schild, habt ihr das auch noch gemessen ???

Wie kann man eigentlich sooooooo Hirnlos sein und hoffentlich hat euer Sandmänchen auch eine Feinstaubplakette am Schlitten.....

Behörden sind doch überall in Germany gleich:
G.m.b.H. (Gesellschaften mit beschränkter Hoffnung)

[ nachträglich editiert von Chris9988 ]
Kommentar ansehen
09.03.2011 17:47 Uhr von think_twice
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Umweltzone Verfassungsrechtlich nicht tragbar: ich bezahle Kfz-Steuer und bekomme keine grüne Plakete.
Darf somit eigentlich nicht nach Leipzig rein.
Mein Fahrzeug hat aber eine allgemeine Betriebserlaubnis vom Kraftfahrtbundesamt für öffenliche Straßen.

grübbel.......
Kommentar ansehen
09.03.2011 18:06 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ich finde es traurig was: aus deutschland geworden ist :(
Kommentar ansehen
10.03.2011 11:31 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Logik: Nur zum Verständnis... 1 km langes Strassenstück
Wo bleibt mehr Feinstaub auf der Strasse?
Wenn ich mit 180 km/h durchbretter?
oder wenn ich mit 30 km/h entlangtucker?

Rein zum Verständnis würd ich das mal gern erfahren.
Bringt es wirklich etwas in einer Stadt von 50 km/h auf 30 km/h zu drosseln? Ich finde nicht. Dadurch steigt nämlich auch die Lärmbelästigung.
Kommentar ansehen
10.03.2011 19:59 Uhr von grieszi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: hoffe auf einen trockenen und staubigen Sommer ( bin Leipziger ) und Feinstaubwerte weit jenseits von gut und böse damit dieser Ökoscheiss ein Ende hat.
Besonders lustig finde ich die Schilder " Umweltzone in 400 m, keine Wendemöglichkeit " ..... hat das mal einer dem Wind gesagt ?

STOPPT DEN ÖKOTERROR !!
Kommentar ansehen
11.03.2011 20:10 Uhr von LiquidSunshine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein Wunder: Früher konnte ich durch die kölner Stadt fahren, um die andere Rheinseite nach Höhenberg zu kommen. Jetzt muss ich mindestens 10 km mehr auf dem Ring drum herum fahren, wo sich all die Autos stauen und noch mehr Feinstaub in die Luft blasen..

[ nachträglich editiert von LiquidSunshine ]
Kommentar ansehen
13.04.2011 12:36 Uhr von Liebi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geschwindigkeitsreduzierung ist der gößte Blödsinn: Wenn ich mit meinem Mondeo konstant 30 km/h fahre, zeigt der BC 6 Liter Momentanverbrauch, bei 50 sind es 4,5 Liter, und bei 70 nur noch 2.8 Liter.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?