09.03.11 08:16 Uhr
 1.062
 

Hartz-IV-Regelungen verursachen steigende Kosten

Die neuen Hartz-IV-Regelungen werden die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung erhöhen. Davor warnen jetzt Arbeitgeber und Gewerkschaften. Für die Beitragszahler ergeben sich dadurch milliardenschwere höhere Beitragszahlungen.

Die Mehrbelastung für die Bundesagentur für Arbeit führe zu einem Defizit von zehn Milliarden Euro, was langfristig dem Arbeitslosen schade. Sie müssen dann zwangsläufig mit Kürzungen rechnen. GB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach wirft der Bundesregierung "Unverantwortlichkeit" und "Raubbau" vor.

Schon dieses Jahr werden fünf Milliarden Euro Darlehen des Bundes für die neue Regelung zusätzlich aufgenommen. 2012 kommen weitere 2,2 Milliarden hinzu. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht die Situation gelassener. Schon 2012 könne die Bundesagentur anfangen, das Darlehen wieder abzuzahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kosten, Hartz IV, Wolfgang Schäuble, Arbeitslose, Verschuldung, Darlehen
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2011 08:16 Uhr von syndikatM
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schäubles Optimismus resultiert allerdings auf seiner Prämisse, die Arbeitslosenzahlen sinken "weiter" bis 2012. Da sinkende Arbeitslosenzahlen aber eher auf Niedriglohnbereiche zurückzuführen sind, die auch Anspruch auf staatliche Subventionierung haben, sollten die Beitragszahler eher pessimistisch sehen..
Kommentar ansehen
09.03.2011 08:46 Uhr von sesh
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Keine Sorge, es ist genug Geld da. Keine Sorge, es ist genug Geld da.
Glaubt ihr nicht? Das ist das Problem.

Die meisten Menschen haben nicht einmal eine Ahnung, wie megalomanisch viel Vermögen vorhanden ist. Geld ist also nicht das Problem. Die Hartz IV Empfänger sollen sich mal keine Sorgen machen.

Ganz im Gegenteil: die Hartz IV Empfänger sollen ruhig zusehen, dass sie auf keinen Fall arbeiten gehen, wenn es sich finanziell nicht lohnt. Denn sonst graben sie nur den mittleren und niedrigen Verdienern den Lohn ab.

Und das alles hat Methode. Man sieht das, wenn man sich die Vermögensverteilung in Deutschland ansieht:
http://www.flegel-g.de/...

Das obere 10% der Haushalte verfügen über 50% des Vermögens.
Die oberen 20% der Haushalte verfügen über mehr als zwei Drittel der Vermögen.
Und die ärmste Hälfte der Bevölkerung verfügt zusammen genommen über nicht einmal 4% des Vermögens.

Noch irgendwelche Fragen?
Es ist nicht zu wenig Geld vorhanden. Und komme mir auch keiner mit Staatsschulden, denn Staatsschulden sind lediglich zu wenig gezahlte Steuern.
Kommentar ansehen
09.03.2011 08:53 Uhr von jupiter12
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
recht haste ja, aber: die Menschen mit Geld und Lobby kaufen sich die BILD Redaktion und diese "Erklaert" einer Vielzahl von SN Usern das dieses faule arbeitsunwilliges Pack zur Arbeit gezwungen werden muss. ( siehe Arno Duebel) Und die ganzen "Auslaender" muessen auch wieder weg - und bloss keine neuen, das Boot ist voll.

Hat bis jetzt ja auch geklappt.

[ nachträglich editiert von jupiter12 ]
Kommentar ansehen
09.03.2011 10:01 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Das obere 10% der Haushalte verfügen über 50% des Vermögens.
Die oberen 20% der Haushalte verfügen über mehr als zwei Drittel der Vermögen. "

Da gab es aber mal eine andere Statistik für die lautete:
10% der Bevölkerung besitzen 80% des Vermögens
20% der Bevölkerung besitzen 90% des Vermögens.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
09.03.2011 11:54 Uhr von shadow#
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Haben wir 10 Millionen Hartz 4 Empfänger? Soviele bräuchten wir selbst bei 8 Euro in diesem Jahr, um die genannten 10 Milliarden zu verpulvern.
Wenn man die anderen Anpassungen ignoriert, die alle aus Kürzungen bestehen...
Dass unsere Regierung das als Grund für höhere Arbeitnehmerbeiträge sieht wundert bei Union und FDP aber hoffentlich niemanden.
Da wird ja schon mit üppigen Überschüssen gerechnet die künftig abgegriffen werden können.
Kommentar ansehen
10.03.2011 06:48 Uhr von realsatire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Netter Versuch mal wieder Meinung zu machen. 10 Millionen ALG2-Empfänger haut schon hin, 1/3 davon Aufstocker. Dummerweise wird aber nicht mehr bezahlt, sondern weniger, kein Rentenbeitrag mehr, Elterngeld wird angerechnet und noch einige andere Sachen die wegfallen bzw voll angerechnet werden.
Statistiken lassen sich nur bis zu einem bestimmtem Punkt fälschen, von wegen nur rund 3 Mio Arbeitslose, aber gleichzeitig stöhnen die Kommunen über immer mehr Sozialausgaben.
Immer fein fälschen, nach unten Treten, nur nicht die Gewinner dieser Politik belasten. Die Anleger wollen weiter steigende Gewinne haben, egal wie dreckig es in Wirklichkeit Deutschland geht.
Kommentar ansehen
10.03.2011 07:36 Uhr von xGwydionx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Verarsche Da wird gelogen,das sich die Balken biegen.Wie können steigende Kosten entstehen, wenn netto 35 EUR weniger gezahlt wird?40EUR für Rentenbeitrag ist ab 1.1.2011 gestrichen,5EUR mehr bedeutet 35EUR, die von der Staatskasse oder Jobcenter Nürnberg weniger gezahlt wird.Fazit: Steigende Beiträge rühren da woanders her.Wollen die eigentlich sozialen Unfrieden schüren-oder von anderen Problemen ablenken? Ist doch alles zum k....
Kommentar ansehen
10.03.2011 09:53 Uhr von Chris9988
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ausrede Naturkatastrophe soll der Schäuble es doch als Erdbeben, Tsunami, Vulkanausbruch, ....oder noch besser:
als Ausgabe für neue Atomuboote für Israel tarnen,

Dann sind solche Summen gar kein Problem.
Kommentar ansehen
10.03.2011 14:58 Uhr von Weitblick
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@sesh: "Keine Sorge, es ist genug Geld da.
Glaubt ihr nicht? Das ist das Problem. "

Mag ja sein das genügend Geld da ist....aber warum meinst du, dass den meisten Anspruch auf dieses Geld gerade diese Personengruppe hat, die nicht für Ihr Einkommen sorgen möchte bzw. kann?
Kommentar ansehen
16.03.2011 15:28 Uhr von sesh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Weitblick: Soso, die meisten Sozialleistungen bekommen also Leute, die gar nicht arbeiten wollen?

In was für einer Fantasiewelt lebst du denn?
Kommentar ansehen
17.03.2011 08:12 Uhr von soulmate5
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder: der nicht das Glück hat eine Familie mit endlos Geld sein Eigen zu nennen sollte mal ganz tief in sich gehen. Denn alle Die kann es einen Tag erwischen und auch er sitzt plötzlich am Ende der Nahrungskette.Warum verdient ein normaler Arbeiter nicht mehr als 1500 €. Ich habe Geld noch niemals arbeiten sehen- nur Menschen. Wenn die arbeitende Bevölkerung sich auf einmal einig wäre und alle gleichzeitig streiken. Dann möchte ich mal sehen woher Leute wie Merkel und Co ihre Brötchen beziehen. Wer fährt Sie zum nächsten Termin usw. Darum wird versucht den Pöbel aufeinander zu hetzen damit Kräfte die versuchen alle zusammen zu bringen zu blockieren. Leute wacht auf! Keiner verdient es von einem Hungerlohn zu existieren. Wer arbeitet muss gutes Geld verdienen und nicht 3 Jobs haben um seine Familie zu ernähren.Die tolle Globalisierung zerstört unsere Gesellschaft.Wir versuchen z.B. unseren Mitarbeitern den Hungerlohn von 13€/Std. zu erhalten. Unsere globalisierte Konkurrenz (3200Mitarbeiter) bietet die gleiche Leistung für 5€ beim Kunden an. Wie geht das? Wer mehr weiß kann mich gern anschreiben!
Mal was generelles! Warum dürfen Politiker neben ihrem nicht gerade kleinen Gehalt Posten in Aufsichtsräten wahrnehmen? Das wäre ungefähr so als wenn ich bei Coca Cola arbeite und als Nebenjob im Aufsichtsrat von Pepsi sitze. Wie lange wollen wir uns diese selbstgefälligen, selbst bedienenden Politiker noch leisten?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?