09.03.11 07:26 Uhr
 217
 

EU bietet Nordafrika Milliardenhilfe an

Die Europäische Union bietet den Ländern im Norden Afrikas eine Milliardenhilfe für die Förderung der Demokratie an. José Manuel Barroso, Präsident der EU-Kommission, betonte, der Platz Europas sei bei jenen, welche politische Freiheit sowie Menschenwürde fordern.

Diese Hilfe soll im Rahmen einer Partnerschaft erfolgen. Am Freitag soll sie von den Regierungschefs der Mitgliedsländer der EU beschlossen werden. Neben der Unterstützung beim institutionellen Aufbau steht die Zivilgesellschaft im Vordergrund der Hilfen.

Die Europäische Union, so Barroso, will einen "qualitativen Sprung" im Verhältnis zu den Staaten Nordafrikas machen. Unterdessen warf der ehemalige Außenminister Joschka Fischer der EU Versäumnisse vor. In dieser Stunde der größten Herausforderungen, so Fischer, versage Europa.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Hilfe, Finanzen, Unterstützung, Nordafrika
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2011 08:09 Uhr von lealoKay
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
pff: mubarak un gaddafi, die haben doch genug geld, bedient euch doch davon ...
Kommentar ansehen
09.03.2011 08:34 Uhr von muhkuh27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wäre für einen zweistelligen Milliardenbetrag. Soll doch nicht so rüberkommen, als ob wir rumgeizen!
Kommentar ansehen
09.03.2011 09:06 Uhr von mahoney2002
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Und wer zahlt es, bestimmt wir Deutschen.
Wie immer, mindestens 40% vom Kuchen dürfen wir löhnen und sind nicht mal beim futtern dabei.

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
09.03.2011 09:44 Uhr von bono2k1
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Was ist die Alternative? Sollten wir nicht mithelfen in Nordafrika wieder etwas aufzubauen...werden uns die Flüchtlingsströme noch arg zu schaffen machen - hier bei Shortnews sind doch Gestalten wie SpastB die eine pathologische Xenophobie aufweisen - was wäre also besser als den Menschen dort zu helfen? Dass sie eben NICHT auswandern müssen um zu ÜBERLEBEN.

Ausbau der Festung Europa? *auslach* Es wird keine Festung geben die von Afrika aus nicht genommen werden kann. Was willst machen? Die Flüchtlinge erschiessen wenn sie an Land kommen? Die Boote versenken.

Festung Europa wird fallen - also sollten wir doch etwas Geld in die Hand nehmen...

Aber wenn man wie hier nur mit Bild-Lesern und selbsternannten "Aufrichtigen" wie Spast unterhalten muss...ist jegliches Argument Perlen vor die Säue.

Ja wir Deutschen sind schon ganz arm dran...besonders wenn man sich mal den Intellekt der Massen ansieht. Nur gut dass keiner von Euch hier im Thread auch nur irgendwas zu sagen hat :-)

Besser so...
Kommentar ansehen
09.03.2011 19:08 Uhr von alexanderr
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die meinen wohl Deutschland.
Ich verzeihe euch, liebe EU.
Man kann sich ja mal versprechen :)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?