09.03.11 06:53 Uhr
 106
 

Gold ist auf dem Finanzmarkt sehr gefragt

Der Wert von Gold hat gerade einen hohen Zuwachs. Der Grund ist die große Nachfrage nach dem begrenzten Angebot und die enorme Staatsverschuldung. Die Gefahr einer möglichen Goldblase besteht derzeit nicht, meint John Ing, Gold-Analyst aus Kanada.

Im Falle eines Währungskrieges bietet das Gold einen Gegenentwurf zum Dollar und verliert nicht seinen Wert. Außerdem bietet er Schutz bei Verschuldung und Inflation. "Gold ist die Reservewährung", weiß Eric Sprott, Präsident der Investmentgesellschaft Sprott Asset Management aus Kanada.

Früher verkauften die Zentralbanken ihr Gold, um das Angebot künstlich zu erhöhen. Seit 2010 kaufen die Währungsbehörden selbst nur noch ein, da ihre Reserven immer knapper werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Gold, Anleger, Finanzmarkt
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2011 06:53 Uhr von syndikatM
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Neben Gold sind die begehrtesten Rohstoffe der Welt noch 1. Antimon, 2. Beryll, 3. Kobalt, 4. Flussspat, 5. Gallium, 6. Germanium, 7. Graphit, 8. Indium, 9. Magnesium, 10. Niob.
Kommentar ansehen
09.03.2011 11:45 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Mit den anderen Rohstoffen hat Gold nicht viel zu tun, da viele davon technisch sehr wichtig und nicht zu ersetzen sind.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?