08.03.11 19:21 Uhr
 3.224
 

Biobenzin E10 kann zu Rost im Tank führen

Biobenzin E10 kann bei einer längeren Reise zu Rostbildung bei einem Blechtank führen. Dies kann auch passieren, wenn das Fahrzeug über einen größeren Zeitraum hin nicht bewegt wird.

Im Biobenzin ist Ethanol enthalten, dieser bindet das Wasser und je mehr von diesem Alkohol im Benzin enthalten ist, um so mehr Wasser wird aufgenommen.

"Bei langen Standzeiten könnte das zu einer schnelleren Rostbildung führen - etwa bei Motorrädern, die mit vollem Blechtank den Winter über in der Garage stehen", so Achim Kuschefski, vom Institut für Zweiradsicherheit in Essen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Benzin, Sprit, E10, Tank, Rost
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2011 21:14 Uhr von X2010
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
das wird ja immer besser mit diesen shit suppe, naja die das eingeführt haben, haben schon rost im kopf
Kommentar ansehen
08.03.2011 21:54 Uhr von Ottokar VI
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Gähn: Im Benzin ist meist auch Kondenswasser an der Oberfläche. Deshalb sollte man auch immer volltanken, bevor man das Auto für längere Zeit wegstellt.

Wo ist die Neuigkeit in Verbindung mit E10?
Kommentar ansehen
08.03.2011 22:07 Uhr von Hartz IV
 
+3 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.03.2011 23:18 Uhr von lina-i
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Welches Vehikel hat denn noch einen Tank: aus Strahl (Auto, nicht Motorrad)? Seit Jahren werden doch nur noch Tanks aus Kunststoff verbaut, da diese stabiler sind und bei Verformungen nicht aufreissen können.

Selten so einen Schwachsinn gelesen, zumal der Author sich erst im dritten Absatz vage dazu Äußert, dass hier nur Bikes gemeint sind.

Das einzige Argument gegen den Biosprit ist immer noch der Verbrauch. Bei den aktuellen Preisen ist der Mehrverbrauch des Ökobenzins teurer als der Aufpreis zum Super Plus.

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
08.03.2011 23:27 Uhr von Jaecko
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Die Neuigkeit in Verbindung mit E10 ist die folgende:

Es ist Ethanol IM Benzin, das Wasser bindet. Somit ist der Wasseranteil nicht nur an der Oberfläche sondern auch IN der Flüssigkeit und berührt damit auch die gesamte Tankwand und nicht nur den tiefsten Punkt im Tank

Und was die Aussage "Im Benzin ist meist auch Kondenswasser an der Oberfläche." angeht:
Schauen wir uns doch nochmal die Dichte von Benzin und Wasser an. Was schwimmt auf wem?
Kommentar ansehen
09.03.2011 00:41 Uhr von Bruno2.0
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: ich würde wirklich gerne mal wissen wie so die Langzeitschäden von e10 sein können...

PS. e10 gehört abgeschafft schon allein dem Klima wegen
Kommentar ansehen
09.03.2011 07:46 Uhr von FellatioShot
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
5% mehr: Da fahren die Leute Jahre lang mit "E5" also normalem Benzin rum und keiner macht sich Gedanken.
Jetzt sind 5% !!! mehr Ethanol drin 5% und es werden die wildesten "Untergangsszenarien" geschildert. Oh man.

Ps: Es soll auch in den Augen brennen .... (hab ich gehört)

Nein ich bin nicht pro E10. Doch mit Blick auf andere Länder in denen noch mehr Ethanol im Benzin ist, ist so was einfach nur lächerlich.

[ nachträglich editiert von FellatioShot ]
Kommentar ansehen
09.03.2011 08:55 Uhr von sevenOaks
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Fellatio: "Doch mit Blick auf andere Länder in denen noch mehr Ethanol im Benzin ist, ist so was einfach nur lächerlich."

dann mach dich mal schlau, da werden auch schon seit längerer zeit die entsprechend ausgerüsteten autos verkauft, denen das nichts ausmacht (sagt man zumindest).
du spielst z.b. auf brasilien und co. an, die mit e85 und sogar e100 rumfahren.

aber bei uns wird einfach der sprit umgestellt und alle fahrzeuge müssen das von heute auf morgen einfach ´schlucken´...
DAS ist das problem.
Kommentar ansehen
09.03.2011 11:19 Uhr von mr.sky
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Hartz IV: "...Wenn der Hersteller sagt, dass das KfZ für die Nutzung mit E10 ausgelegt ist, dann ist es einfach so der Fall. ..."

Wenn deine Mama dir sagt, dass der Weihnachtsmann die Geschenke bringt, dann ist das einfach so stimmts?

Das Problem bei deiner Aussage ist, dass WENN dein Auto trotzdem kaputt geht DU dem Hersteller nachweisen musst, dass es durch E10 gekommen ist.
Obwohl es durch die Kfz-Werkstatt bestätigt wurde und auch alle anderen indizien und der normale Menschenverstand dir sagen, dass dein Schaden durch E10 entstanden ist musst du trotzdem Klagen und Gutachter ins Spiel bringen damit dir der Schaden erstattet wird. Nat. alles zunächst auf DEINE Kosten. Das ist totaler Schwachsinn...

Außerdem wissen es die Hersteller auch NICHT...Man glaubt es kaum, aber die Hersteller WISSEN ES SELBST NICHT, ob dein Auto E10 verträgt. Die Autos werden je nach Land produziert. d.h Autos für den D-Markt werden andere Dinge verbaut als für Autos ins Ausland. Dichtungen, Zylinderköpfe und und und werden nicht 100% in jedem Auto verbaut.
Das ist alles ausgeklügelt und berrechnet bis auf 2 Stellen nach dem Komma. Wenn eine Dichtung 0,32 cent billiger ist, weil sie weniger aushält, dann wird sie verbaut für ein Auto was ins Ausland geht und man dort nicht diese Festigkeit braucht. Da sitzen Leute die sich den ganzen Tag nur mit solchen Dingen beschäftigen. Wo kann ich wie sparen.
Da die heutigen Autoteile WELTWEIT hergestellt und nur beim Autobauer montiert werden weiß kein Hersteller wo die Dichtung/Kraftstoffleitung her kommt die bei dir Verbaut ist.
Ich wollte bei meinem Seat mal wissen wo der Zylinderkopf herkommt. Denkst du die wussten das?? Mir war es wichtig zu wissen, ob mein Zylinderkopf aus Mexiko kommt. Denn Zylinderköpfe die in Mexiko hergestellt wurden sind nicht Gas(LPG) fest. Und das wollte ich wissen. Doch NIEMAND bei Seat oder VW konnte mir das sagen. Toll...

und daher vertraue ich NICHT auf die Aussagen der Hersteller. Niemals nie nie nie nie....
Den auch wenn der Hersteller sagt "Ihr auto ist E10 tauglich..." ist das leider keine Aussage mit der du dein Recht einklagen kannst.
Kommentar ansehen
09.03.2011 14:13 Uhr von httpkiller
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mhhhhhhh: Darf E10 eigentlich nach 22Uhr an der Tankstelle verkauft werden? Ist ja Alkohol drin ;-)
Kommentar ansehen
10.03.2011 10:36 Uhr von E10-Gegner.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
E10 ist sowohl aus politischer als auch aus ökologischer Sicht der größte Unfug, der jemals eingeführt werden konnte!!

E10? Nein danke!! WIR WEHREN UNS! --> http://www.e10-gegner.de
Kommentar ansehen
10.03.2011 17:47 Uhr von AdiSimpson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich tanke: weiter diesel....
Kommentar ansehen
26.04.2011 11:48 Uhr von Liebi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Beste ist aber Das Ford für unseren Fiasko Mk4 eine E10 Freigabe gibt, und Mazda für den 100% baugleichen und vom selben Band gerollten Mazda 121 keine Freigabe erteilt.

..ja was denn nun?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?