08.03.11 17:28 Uhr
 1.010
 

Guinness-Rekord: Dresdner Forscher entwickeln 600 Nanometer kleinen Antrieb

Wissenschaftler des Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung in Dresden haben jetzt einen Antrieb entwickelt, der nur 600 Nanometer groß ist.

Damit ist der winzige Antrieb 50 Mal kleiner, als ein Haar. Er ist der zurzeit kleinste Antrieb der Welt und fand somit den Weg ins Guinness-Buch der Rekorde.

Mit diesem Antrieb soll es möglich werden, Medikamente im menschlichen Körper an den Bestimmungsort zu bringen. Professor Oliver Schmidt sagte: "Die Vision ist es, damit ganz gezielt Medikamente in den menschlichen Körper zu bringen." Auch bei einer Gewässer-Reinigung wäre der Einsatz denkbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Rekord, Medikament, Guinness-Buch der Rekorde, Antrieb
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malaysia: Längste Schlange der Welt stirbt nach drei Tagen Gefangenschaft
Fußball: Robert Lewandowski nun im Guinness-Buch der Rekorde
105 Selfies in drei Minuten - Dwayne Johnson im Guinness-Buch der Rekorde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2011 17:36 Uhr von darmspuehler
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
SPITZE: Klasse Forschung, weiter so. Nur bis es Marktreif ist werden noch 10 Jahre ins Land ziehen
Kommentar ansehen
08.03.2011 18:15 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was sind 10 Jahre? Galiloe hat schon einen Flugapperat konstruiert, der nachweislich flugfähig gewesen wäre und der 1. Flugapperat flog 4 Jahrhunderte später.

Ich denke die Einsatzmöglichkeiten werden auch um ein vielfaches wachsen.
Kommentar ansehen
08.03.2011 21:41 Uhr von the_scientist
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Funktionsweise: @Autor:

sehr interessant die Thematik, aber wäre das wirklich wissenswerte an der News nicht die Funktionsweise des Antriebs gewesen? Das war mein erster Gedanke nach deiner News...

Und 2 Minuten googln hat da schon geholfen:

Der eigentliche Vorschub soll durch chemische Reaktionen hervorgerufen werden. Gelenkt wird der Körper dann durch ein gezieltes anlegen von Magnetfeldern.

Hier finden sich noch ein paar Infos mehr, wenn auch keine sehr wissenschaftliche Quelle:

http://derstandard.at/...
Kommentar ansehen
08.03.2011 22:37 Uhr von HellboyXS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der nächste: Schritt wird wohl die Entwicklung von Nanobots sein.
Kommentar ansehen
09.03.2011 00:46 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
naja: was will man von nem 600nm grossen antrieb schon erwarten ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malaysia: Längste Schlange der Welt stirbt nach drei Tagen Gefangenschaft
Fußball: Robert Lewandowski nun im Guinness-Buch der Rekorde
105 Selfies in drei Minuten - Dwayne Johnson im Guinness-Buch der Rekorde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?