08.03.11 15:21 Uhr
 137
 

Iran: Ex-Präsident Akbar Haschemi Rafsandschani ist dem Regime zu oppositionell

Der ehemalige iranische Präsident Akbar Haschemi Rafsandschani ist nicht mehr Vorsitzender des Expertenrates der Regierung. Rafsandschani war in der Vergangenheit immer wieder von regimetreuen Kritikern attackiert worden.

Damit ist das Lager der vergleichsweise liberal eingestellten Funktionsträger im Iran weiter geschrumpft.

Auch vor Rafsandschanis Familie machen die Falken der Regierung nicht halt. Seine Tochter wurde mehrfach wegen Kontakten zur Opposition verhaftet. Einer seiner Söhne wurde als Chef der Teheraner U-Bahn entlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Iran, Opposition, Regime
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2011 15:21 Uhr von Babelfisch
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Rafsandschani ist zwar kein Liberaler im westlichen Sinne und will auch nicht von der "Islamischen Republik" lassen, aber er ist allemal besser als Ahmadinedschad.
Kommentar ansehen
08.03.2011 20:15 Uhr von Manpower
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Wannabe-Iran-Experten: http://h-4.abload.de/...
Kommentar ansehen
08.03.2011 23:59 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dem iransichen Regime: ist doch alles zu oppositionell, was nicht dafür ist, die Welt in einzigen islamsichen Staat zu verwandeln. Und dennoch brauchen die geistlichen Führer und Ahmadinedschad nur auf den Westen zu zeigen, und das Volk steht wieder mindestens zur Hälfte hinter ihnen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?