08.03.11 12:03 Uhr
 167
 

Psychische Belastung: Mehr als jeder zweite Arbeitnehmer betroffen

Trotz Gesundheitsmanagement sowie Work-Life-Balance herrscht in deutschen Unternehmen keine gute Fehlerkultur. Jeder zweite Arbeitnehmer fühlt sich gestresst, weil diese Faktoren demotivierend sowie psychisch belastend wirken. Hohe Arbeitsauslastungen und Überforderungen sind die Regel.

Diese Probleme - dargestellt durch einen Belastungsindex - sind unabhängig von der Führungsposition. Die Versagensangst ist am stärksten ausgeprägt, speziell in der Energiewirtschaft sowie der Finanzdienstleistung. Verkehrswesen sowie öffentlicher Dienst sind kaum diesen Problemen ausgesetzt.

Die größte Belastung wird bei der Telekommunikation inklusive Medien sowie IT, der Beratung und dem Großhandel festgestellt. Bei 59 Prozent der 1.500 befragten Arbeitnehmer beeinträchtigt die Arbeit das allgemeine Wohlbefinden. Die Untersuchung wurde von ServiceValue aus Köln durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Berufspsycho
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arbeitnehmer, Psychologie, Belastung, Psyche
Quelle: www.haufe.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2011 12:03 Uhr von Berufspsycho
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wen wundert es? Jeder soll sich sein Leid selbst wählen, doch manches Jammern ist auf hohem Niveau. Wer heute noch glaubt in der Beratung ginge es nicht um Verkauf, der ist einfach leichtgläubig. Das sind stressige Jobs!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?