08.03.11 11:24 Uhr
 139
 

Der Ölmarkt entspannt sich vorerst

Spekulanten vermuten, dass die Organisation erdölexportierender Länder ihre Fördermenge erhöhen. Unter den Anlegern schaffte dies neuen Mut und sie greifen wieder zu. Auch Gerüchte über ein entgegenkommen des libyschen Machthabers hilft dabei.

Solange die Lage in Libyen nicht gelöst ist, bleibt die Situation allerdings angespannt. Die Entspannung ist nur von kurzer Dauer, weiß ein Händler. Wegen der Proteste in der arabischen Welt wird der Ölpreis vermutlich bald wieder steigen.

Ein Ölfass von Brent kostet jetzt 1,4 Prozent weniger und fällt damit auf 113,49 Dollar. Der Preis für US-Öl WTI sinkt um 1,7 Prozent auf 103,69 Dollar.


WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis, Öl, Spekulation, Ölmarkt
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2011 14:55 Uhr von magister05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
davon wird der Endverbraucher wohl kaum etwas merken.
Eine absolute Frechheit.
Bald ist Benzin Zahlungsmittel. :-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?