08.03.11 11:10 Uhr
 1.456
 

Großbritannien: Das teuerste Bild der Welt wird in Tate Modern ausgestellt

Das Bild von Picasso "Nackte, grüne Blätter und Büste" wird nun zum erstem Mal in Großbritannien gezeigt.

"Nackte, grüne Blätter und Büste" ist das teuerste Bild, das jemals bei einer Auktion versteigert worden ist, vor knapp einem Jahr wurde es für 106,5 Millionen US-Dollar an einem anonymen Bieter verkauft. Nun stellt dieser das Meisterwerk, das 1932 entstand, der Tate Modern Gallery zur Verfügung.

Das Bild, auf dem Marie-Therese Walter, die damalige Muse des Künstlers zu sehen ist, wird in dem neuen Picasso-Raum ausgestellt.


WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bild, Großbritannien, Ausstellung, Museum
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2011 11:59 Uhr von GLOTIS2006
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ne nette stange Jeld: 106500000 Dollar? Mich würde mal interessieren, wer der VERkäufer war...
Kommentar ansehen
08.03.2011 12:49 Uhr von xlibellexx
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich werde in Zukunft: alle Bilder meiner Tochter aufheben
die sehen genau wie dieses Bild aus :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?