08.03.11 11:05 Uhr
 99
 

Frankreich bleibt Deutschlands wichtigster Handelspartner

Deutschland konnte im Jahr 2010 seinen Umsatz im Handel mit Frankreich um 13,2 Prozent steigern. Damit bleibt Frankreich mit einem Umsatz von 152,4 Milliarden Euro Deutschlands wichtigster Handelspartner und verteidigt seinen Ersten Rang schon seit 1961.

Auf Platz Zwei folgt die Niederlande mit 132 Milliarden Euro. Dicht gefolgt von der Volksrepublik China mit 130,2 Milliarden Euro, die ihre Bilanz mit Deutschland um 38,5 Prozent steigern konnte. Unter den Top-10-Staaten kommen acht aus Europa.

Wichtigstes Land beim Import von Waren war für Deutschland die Volksrepublik China im Wert von 76,5 Milliarden Euro. Dahinter kam die Niederlande und Frankreich. Insgesamt betrugen die Ausfuhren 959,5 Milliarden Euro und die Einfuhren 806,2 Milliarden Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: syndikatM
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Frankreich, Handel, Partnerschaft
Quelle: www.destatis.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2011 13:04 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also wird China ab den nächsten Jahren der größte: Handelspartner sein und dann mit gewaltigen Abstand.



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?