08.03.11 10:45 Uhr
 371
 

Bayerns Sozialministerin: Flüchtlinge zurück nach Afrika

Die bayerische Ministerin für Soziales, Christine Haderthauer, will Flüchtlinge aus Nordafrika wieder in deren Heimat zurückschicken. Es dürfe, so die Ministerin, nicht der Eindruck entstehen, dass wir alle Bürger Nordafrikas aufnehmen könnten.

Haderthauer betonte, dass es sich beispielsweise bei tunesischen Flüchtlingen um Wirtschaftsflüchtlinge handele. Es seien keine politisch Verfolgten, daher greife das Asylrecht auch nicht.

Von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich erhofft sich Haderthauer wichtige Weichenstellungen mit dem Ziel eine restriktiveren Asyl- sowie Integrationspolitik. So sei die Erhöhung des Nachzugsalters für Ehepartner um drei Jahre die beste Maßnahme gegen "Importbräute".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Flüchtling, Afrika, Sozialminister
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2011 11:16 Uhr von quade34
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
das passt aber nicht in: die Politik der Grünen. Und die wollen doch Deutschland erobern. Dazu brauchen sie die Immigranten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?