07.03.11 22:24 Uhr
 357
 

WTO: Russland bittet Georgien um Beitrittsverhandlungen

Auf Initiative Moskaus werden Georgien und Russland über eine Zustimmung Tbilisis zu einem Beitritt der Russischen Föderation zur Welthandelsorganisation (WTO) verhandeln. Dies erklärte der georgische Außenminister Vashadze am Montag.

Russland kann mit der nötigen Zustimmung aller Mitglieder der WTO für einen Beitritt rechnen. Nur Georgien verweigert bislang ein "Ja". Russland benötigt aber einen einstimmigen WTO-Beschluss und muss sich nun auf Tbilisi zubewegen.

Die Verhandlungen werden am 9. und 10. März in der Schweizer Hauptstadt Bern stattfinden. Georgiens Verhandlungsposition ist klar: WTO-Beitritt gegen georgische Grenzkontrollen der russisch besetzten Gebiete


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Verhandlung, Georgien, WTO
Quelle: economictimes.indiatimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2011 22:24 Uhr von Babelfisch
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Schön, dass im Kreml endlich Vernunft einkehrt und man sich zu direkten Verhandlungen mit Georgien bereiterklärt. Das lässt auf eine friedliche Zukunft hoffen.
Kommentar ansehen
07.03.2011 22:27 Uhr von Darth Stassen
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Tbilisis? Die Stadt hat auch einen deutschen Namen und heißt demzufolge hier Tiflis.
Kommentar ansehen
07.03.2011 22:32 Uhr von Koppeldorn
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Tbilisi: Die Stadt heißt ofiziell Tbilisi (nach dem georgischen Wort für "Heiße Quelle"). Die Bezeichnung Tiflis geht auf die Russen zurück, die Tbilisi nicht ausprechen können.
Kommentar ansehen
08.03.2011 00:53 Uhr von StrammerBursche
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Scheiß auf die Hackennasen: Die haben noch nie was gutes hervorgebracht - siehe Stalin.
Kommentar ansehen
08.03.2011 11:40 Uhr von HugCH
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Immer dasselbe: Kaum gibt es irgendwo im Netz einen Beitrag über Georgien, meldet sich die russische Propaganda zu Wort und hetzt gegen die Georgier. Diese rassistischen Bemerkungen sollten mal unterbunden werden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?