07.03.11 22:27 Uhr
 1.920
 

Kreml will Facebook-Revolution in Russland verhindern

Die russische Regierung plant, die Betreiber von sogenannten Social Media Seiten wie Facebook und Twitter für die Beiträge ihrer Nutzer haftbar zu machen. Bisher gilt in Russland wie überall auf der Welt die Haftungsfreistellung.

Die digitalen Netzwerke waren und sind entscheidend an den Revolutionen in der arabischen Welt beteiligt. Der Kreml befürchtet offenbar ein ähnliches Szenario in Russland und sucht nach Gegenmaßnahmen.

Indem die Webseiten in die Haftung gedrängt werden, sollen diese gezwungen werden, frühzeitig die Namen missliebiger Nutzer herauszugeben. Offenbar hofft man, so Revolten frühzeitig erkennen und ersticken zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Facebook, Revolution, Kreml
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
CDU-Vize Thomas Strobl fordert, auch kranke Asylbewerber abzuschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2011 22:27 Uhr von Babelfisch
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist ein weiterer großer Schritt Russlands heraus aus einer freien Gesellschaft hinein in einen Geheimdienst- und Überwachungsstaat. Erschreckend.
Kommentar ansehen
07.03.2011 22:43 Uhr von Pils28
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Gilt für deutsche Foren schon lange. Also bitte nicht zu laut ´gen Russland und Nah-/Fernost schreien.
Kommentar ansehen
07.03.2011 22:57 Uhr von ProHunter
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
ich finde das schlecht, zumindest die beweggründe: ich meine... wenn das Volk "revoltiert" hat das ja auch seine gründe..., ja es stimmt es entsteht ein gewaltiger schaden, und es sterben auch viele menschen dabei, aber wie soll man denn die gesammte Regierung zum rücktritt bringen um aus einem alten system auszubrechen?? ihnen eine beschwerde Email schreiben? sowas funktioniert nicht...
@ das ist meine Meinung, auch wenn ich dafür viele minusse kassieren werde...

[ nachträglich editiert von ProHunter ]
Kommentar ansehen
07.03.2011 23:42 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Pils28: Das ist nicht richtig. Communitys benutzen ihr eigenes Hausrecht, je nach Moderator wird dort die Toleranz bei der verbalen Kommunikation neu definiert und entsprechend zensiert oder geahndet. Besonders scharfe Mods sind zum Beispiel bei Jappy am werkeln (da wird man schon bei geringster Kritik bei brenzligen Themen gesperrt) während Gulli sehr tolerante Mods hat (obwohl sie mehr politisch linke Ansichten vertreten)

Aber das ist normal. Wenn du Gäste im Haus hast und die dir Sachen erzählen die dir gegen den Strich gehen oder für Streit sorgen dann schmeißt du sie auch raus.

Viel schlimmer empfand ich den Versuch durch das aufpeitschen der Bevölkerung mit dem Thema "KiPo" um im Internet Filter zu installieren. Jeder kann sich erinnern wie groß das Geschrei war und laut der Politiker wird man ja kaum das man im Internet ist ja mit KiPo überhäuft so das man diese Filter (die ohne weiteres dann erweitert werden könnten) unter fadenscheinigen Begründungen installieren wollte, also quasie versuchte das das Volk selbst drum bittet sich knebeln zu lassen.

Zum Glück haben sie das noch nicht durch bekommen. Denke aber mal das es nur eine Frage der Zeit ist. Irgendwann tischen sie das wieder auf und versuchen es nochmal. Und dann kannst du davon reden das da Kontrollmechanismen installiert werden die nach Bedarf auch die Coms vom Netz nehmen in denen das Volk sich politisch organsiert.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
08.03.2011 00:03 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"wenn hier sich große Gruppen zusammen rotten würden, und bewaffnet ins Regierungsviertel ziehen, dann wäre es sehr schnell vorbei mit dem heuchlerischen Gerede der "demokratischen" Machthaber. "

Das Internet ist ein gefährliches Medium für die wahren Drahtzieher und das haben diese bereits erkannt.
Durch das Internet hat Zeitung,Radio und Fernsehen zunehmend an seiner Propagandakraft verloren, weil jeder nachschlagen und nachprüfen kann ob es denn wirklich so war wie sie es zb. im Fernsehen erzählen.

Dann kommt dazu das das Internet die beste und schnellste Möglichkeit der Organisation,Planung und Durchführung von Aktivitätet bietet (siehe einfach mal die Flashmobs)

Ich bin schon jetzt gespannt mit was die Politik und ihre Medien als nächstes ankommen um das Internet unter Kontrolle zu bekommen. Ich denke es wird wieder das "Kinderthema" sein, weil das zieht besonders gut um diktatorische Maßnahmen ergreifen zu können und das ganze sogar noch vom Volk gewollt.
Kommentar ansehen
08.03.2011 09:30 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Diese News sollte man zensieren: Das ist doch Volksverhetzung was hier gemacht wird! Man versucht es so darzustellen, als würde die russische Regierung die freie Meinungsäußerung einschränken was aber nicht der Fall ist.

Die russische Regierung sorgt lediglich dafür, dass nicht irgendwelche Verfassungsfeindlichen Spinner andere Menschen mit kranken Ideologien infizieren und aufhetzen.

Das gleiche machen wir übrigens auch, weshalb man NPD & Co. mit dem Verfassungsschutz sehr genau beobachtet und wer sich falsch äußert und etwas illegales sagt oder tut der muss eben mit den Konsequenzen rechnen.

Russland ist ein wundervolles Land mit fantastischen Menschen. Russland ist außerdem ein sehr wichtiger Handelspartner und außerdem sind die Russen unsere Freunde.

Ich bin dafür, dass man solche Hetze verbietet, und das ist keine Ironie!
Kommentar ansehen
08.03.2011 09:36 Uhr von atrocity
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Damit dein Kommentar stimmt müsste Russland erst mal eine freie Gesellschaft haben...
Es wird eventuell schlimm. Aber Schlimm war es auch schon davor.
Kommentar ansehen
08.03.2011 12:47 Uhr von Koppeldorn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ serverhorst: Aufklärung ist keine Hetze! Natürlich sind Russen nette Menschen. Mir tut es leid, dass sie so eine despotische Regierung haben, die die Freiheitsrechte ihrer Untertanen derart missachtet.
Kommentar ansehen
08.03.2011 14:29 Uhr von HateDept
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die Auslandsberichterstattung: in deutschen Medien ist erschreckend. Hier werden doch offenbar Dinge weggelassen und hinzuerfunden und somit ein neuer Sinn herbeigeschwubbelt.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass in Russland - genauso wie in den westlichen Staaten - der Gedanke an Zensur zur Debatte steht.
Warum muss man jetzt noch eine Revolution wie in Nordafrika herbeireden, von der doch hier gar nicht die Rede sein kann? (rethorische Frage).
Dass der Kreml ein Szenario wie in Nordafrika befürchtet, ist eben nicht "offenbar"!

[ nachträglich editiert von HateDept ]
Kommentar ansehen
08.03.2011 14:56 Uhr von Koppeldorn
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Offenbarung: Wenn sich Putin im Kreml so sicher fühlt, braucht er doch keine Verschärfung der Internetgesetze.
Es gibt ja noch genug weitere Ansätze, wie das neue Polizeigesetz oder die erweiterten Geheimdienstbefugnisse, die Russland zum "Schnüffelstaat" werden lassen.
Ein Rebellionsszenario in Russland ist offenbar doch "offenbar".
Kommentar ansehen
08.03.2011 19:11 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Serverhorst32: Das ist nicht korrekt.
In Russland sind Organisationen erlaubt die in Deutschland undenkbar sind. Dort geht man nach dem Prinzip: solange diese Organisationen nicht den Umsturz planen sind sie erlaubt. Das wurde sogar schon im Fernsehen gebracht, das Fernsehteam hat eine militante Faschoorganisation gefilmt die legal ihre Kriegsspielchen spielten.

Das meckern,fluchen oder herziehen über andere Ethnien wird wahrscheinlich nur in Deutschland und in noch ein paar anderen Ländern als "Volksverhetzung" angesehen die nicht begreifen das Hetze immer was mit Aufforderung zu tun hat. Ein kritische Meinung, ob wahr oder nicht bleibt immer eine Meinung solange nicht gefordert wird sich dieser Meinung anzunehmen bzw. in die Tat umzusetzen.

Und Russland ist da extrem großzügiger als Deutschland je war. Wenn Russland nach der Kontrolle über das Internet greift dann hat das andere Hintergründe und da die Geldlobby global agiert, was man daran sieht das viele Länder sich in gewissen Sachen beunruhigend schnell einig waren, kann man auch ganz gut vermuten das Russland denselben Test erlebt wie vor einiger Zeit in Deutschland: der Versuch dieser Lobby Herr über das Medium Internet zu werden um die Propagandamedien wieder zu stärken bzw. bei Bedarf eingreifen.
Kommentar ansehen
20.03.2011 18:10 Uhr von Der_Anonyme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Tolerante" Seiten Also ausgerechnet Gulli als tolerant zu bezeichnen...
OK, es gibt schlimmere. Z.B. (ausgerechnet!) Chefduzen. Witzelt da mal ihr habt euch schon mal irgendwo eine Bombenbauanleitung angesehen, da kommt gleich ein Mod in Panik und sperrt das Konto. Die haben einen Knall.
Die müssen ja sehr bearbeitet worden sein, dass die so einen Knacks weg haben.
Wenn man die mal fragt wieso sie das nicht unter anonymer Domain machen oder fortsetzen, reagieren sie sehr eingeschnappt und beißen um sich. Faseln was von "Mut", und dass es "feige" wäre. Ziemlich wirr.

Politikforen.de hat es richtig gemacht. Als denen die Anwälte zu viel wurden, haben sie eine .net-Domain eröffnet und sind dort hin umgezogen. Auf der de-Seite noch den Hinweis man habe die Seite aufgegeben und den Inhalt an den neuen Betreiber der net-Domain abgegeben.
Auch wenn die Gegner "wissen" dass es der Gleiche Betreiber ist, sie konnten ihm wohl nichts mehr (beweisen).
Und gerade das ist der persönliche Bonus. Zu wissen dass die Gegner wissen dass man dahinter steckt, es aber nicht beweisen können.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lyon-Tormann wird von Böller getroffen und erleidet Hörverlust
Fußball: Mario Balotelli bekommt 1,2 Millionen Euro Bonus fürs "Bravsein"
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?