07.03.11 16:47 Uhr
 650
 

A9: Familienausflug mit 2,4 Promille

Einem Verkehrsteilnehmer fiel am gestrigen Sonntag die unsichere Fahrweise eines polnischen VW-Busses auf. Er verständigte die Polizei.

Der auf der A9 in Richtung München fahrende polnische Staatsangehörige wurde von einer Polizeistreife bei Himmelkron gestoppt: Mit satten 2,4 Promille war er unterwegs nach München - mit im Auto seine Frau und zwei Kinder.

Seine Frau, die nach eigener Aussage "nicht gerne auf Autobahnen fährt", musste die Fahrt dann, nachdem dem Gatten der Schein abgenommen war, trotzdem fortsetzten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jakko
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Familie, Alkohol, Autobahn, Verkehr, Promille
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2011 16:47 Uhr von Jakko
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Hammer mit 2,4 ATÜ am Kessel auf der Autobahn unterwegs. Man sollte der Frau wegen akuter Verantwortungslosigkeit den Schein auch gleich zwicken.
Kommentar ansehen
07.03.2011 16:59 Uhr von BEBU1
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas: ist wirklich verantwortungslos, einfach Ekelhaft
Kommentar ansehen
07.03.2011 17:16 Uhr von LesPaul
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
2.4 Promille bei nem Polen, was sind das umgerechnet? 2 Kanister Super Plus?
Kommentar ansehen
14.03.2011 13:41 Uhr von dasbrot85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht ungewöhnlich: Findet ihr das ungewöhnlich? Ich nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?