07.03.11 14:59 Uhr
 565
 

Mehrere Millionen Euro Schaden: Fiel Bundesbank auf Betrüger herein?

Die Bundesbank ist eventuell auf eine Betrügerbande hereingefallen, die in China bereits verschrottete Euro-Münzen wieder zusammengesetzt haben soll und bei der Bank gegen Bares eingetauscht hat.

Mehrere Millionen Euro sollen auf diese Weise zusammenkommen sein, so Ermittler. Bei einer Routinekontrolle fielen Zollbeamten hohe Geldmengen an 1- und 2-Euro-Münzen eines Mannes aus China auf.

Er erklärte, in China tausche diese keine Bank ein, die Bundesbank mache dies aber schon. "Wenn der Zoll nicht so hartnäckig geprüft hätte, würde dieses Geld-Recycling noch immer unbemerkt ablaufen", so ein Polizist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Schaden, Betrüger, Bundesbank, Münze, Recycling
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD
"The Green Hornet"-Star Van Williams im Alter von 82 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2011 16:47 Uhr von falkz20
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und wie um himmels willen: kann man die zerstörten münzen wieder heile machen, das die bundesbank es nicht merkt das sie selber diese mal zerstört hat, wenn selbst die banken in china diese nicht umtauschen wollen??
Kommentar ansehen
07.03.2011 17:39 Uhr von kirgie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: # Die Bundesbank lässt das Geld in einer der fünf Münzprägeanstalten entwerten. Die Münzen werden verbogen, ihre Oberflächen geschliffen und der innere vom äußeren Kern getrennt.
Kommentar ansehen
08.03.2011 15:56 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie blöd sind die bitte? Da kommt jemand mit abgeschliffenen und verbogenen Münzen, was quasi schon von Weitem "OFFIZIELL ENTWERTET" schreit, und die bei der Bun