07.03.11 12:45 Uhr
 864
 

Premiere: Irak zeigt erstmals europäische Oper

Unter großem Beifall des kurdischen Publikums hatte zum ersten Mal eine europäische Oper im Irak Premiere: Gezeigt wurde Mozarts "Die Entführung aus dem Serail", bei dem es um das Thema friedliches Zusammenleben zwischen Orient und Okzident geht.

In der nordirakischen Stadt Sulaymaniyah hatte die Kölner Oper die Aufführung inszeniert und obwohl es kaum Werbung dafür gab, war der Saal mit 1.600 Gästen gesteckt voll.

Die Opernaufführung kam auf Bitten des irakischen Vizepräsidenten Mullah Bakhtiyar zustande.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Musik, Irak, Premiere, Oper, Mozart
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"
"Spiegel" entfernt rechtsextremes Buch "Finis Germania" von Bestsellerliste
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2011 13:10 Uhr von invis
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Was: ist das denn fürn bescheuerter Kommentar?
Kommentar ansehen
07.03.2011 15:48 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich wurde das Singspiel auch ins irakische übersetzt... :-/
Kommentar ansehen
07.03.2011 18:30 Uhr von Khayarouni
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Jolly-Roger: Nein, das Singspiel wurde ganz sicher nicht ins Arabische uebersetzt. Das haette in Suleymania auch wenig Sinn gemacht, weil man dort kurdisch spricht.
Kommentar ansehen
07.03.2011 23:13 Uhr von Rootmachine
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hat: noch jemand zuerst OPFER anstatt OPER gelesen?
Kommentar ansehen
08.03.2011 07:20 Uhr von Khayarouni
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Chorkrin: Auch das ist falsch! Die Sicherheitslage in Suleymania ist nach den aktuellen Reisewarnungen des Auswaertigen Amts vergleichsweise stabil (siehe http://www.auswaertiges-amt.de/... )

<quote>
Vor Reisen nach Irak wird gewarnt. Deutschen Staatsangehörigen wird geraten, das Land zu verlassen.
Für die Region Kurdistan-Irak, vor allem die Städte Erbil, Sulaymaniya und Dohuk, wird diese Reisewarnung aufgrund einer besseren Sicherheitslage grundsätzlich eingeschränkt.
</quote>

Wie´s aussieht, redet ihr hier ueber Dinge, von denen ihr keinen blassen Schimmer habt :lol:

[ nachträglich editiert von Khayarouni ]
Kommentar ansehen
28.03.2011 13:39 Uhr von sabun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute idee und durchdacht: "Die Entführung aus dem Serail", ist ja nichts unbekanntes. Da können die Muslims in Irak noch mitdenken. Bestimmte Elemente sind nicht unbekannt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?