07.03.11 11:31 Uhr
 292
 

Südkorea: Firma wollte Mann zum Abnehmen zwingen und muss nun Entschädigung zahlen

Die nationale Menschenrechtskommission Südkoreas hat eine Firma zu einer Entschädigungszahlung von 3.200 Euro verurteilt, weil sie einen Mitarbeiter dazu verdonnern wollte, abzunehmen.

Der 31-jährige Angestellte sollte mit anderen fettleibigen Kollegen in einem überwachten Fitnessprogramm abnehmen. Er kündigte nach drei Monaten.

Die Firma betont, dass das Training freiwillig war, interne Mails beweisen jedoch das Gegenteil. Falls die zu dicken Angestellten nicht abnehmen würden, sollten sie zudem zur Kündigung gezwungen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Firma, Südkorea, Entschädigung, Abnehmen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube