07.03.11 08:58 Uhr
 437
 

Lothar Matthäus wird Poker-Profi

Der ehemalige deutsche Fußball-Superstar Lothar Matthäus strebt offenbar eine neue Karriere an. Er wird ab sofort das mediale Aushängeschild von "Poker770".

Matthäus wirbt nicht nur für den Pokerraum, sondern tritt auch selbst bei Turnieren an.

Ob sein Auftritt ähnlich erfolgreich sein wird wie der von Boris Becker für "PokerStars", bleibt allerdings abzuwarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gsteiner
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Spiel, Profi, Boris Becker, Poker, Lothar Matthäus
Quelle: de.pokernews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
Tennis: Boris Becker nicht mehr Trainer von Novak Djokovic

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2011 10:34 Uhr von Naganari
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also: wird man ab jetzt profi nur weil man es sagt? Nur weil jemand etwas macht ist man doch kein profi.

Wäre ja genauso als wenn es heißen würde:
"Thomas Gottschalk wird Design-Profi" nur weil er einen Werbevertrag mit Adobe hat und bei Presseveranstaltungen 2 mal mit der Maus in Photoshop rumklickt ;D
Kommentar ansehen
08.03.2011 00:34 Uhr von Enny
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wird Poker-Profi: Um Pokern zu können benötigt es einiges an Verstand und natürlich etwas Menschenkenntnis.
Daher kann man beruhigt davon ausgehen das Lodda keinen Erfolg haben wird.
Er soll sich doch bitte endlich zurückziehen. Er hatte seine Zeit.
Kommentar ansehen
15.04.2011 19:27 Uhr von Seelenkrank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: Poker ist nicht ein simples Spiel, in dem man irgendwelche Regeln befolgen muss, um zu gewinnen. Poker hat auch etwas mit Psychologie und Menschenkentnisse zu tun und extremer Konzentration, Beobachtung und Glück. Allerdings leider auch oft mit Betrug und Leuten, die sich zusammen tun.

Wenn man blufft und nur für eine Millisekunde zuckt, hat man sich schon verraten.

Ich bin kein Fan der Vorurteile, aber ich denke, der Herr Matthäus hat es nicht drauf...

Ich spiele schon lange (und sehr gerne :-) ) und muss zugeben, ich bin ein richtiger Anfänger. Wenn ich im Spiel mein Spielgeld verzocke, ist es mir egal. Aber wenn da echtes Geld liegen würde, würde ich mich einscheißen. Das ist ein ganz anderes Level.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
Tennis: Boris Becker nicht mehr Trainer von Novak Djokovic


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?